2Gplus-Regel in der Gastronomie Die Gäste bleiben aus

Die Kreisverdener Gastronomen schielen neidisch über die Landesgrenze zu ihren Kollegen nach Bremen, wo nur wenige Kilometer weiter die Lokale voll sind. Die 2Gplus-Regel aber verhindert dies in Niedersachsen.
08.12.2021, 16:11
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Gisela Enders

Es sei eine Katastrophe. Anders ließe sich die Situation, mit der die Gastronomie nach Inkrafttreten der neuen niedersächsischen Corona-Regeln zu kämpfen hat, nicht beschreiben, erklärt Jetmir Neziri. Und er wisse, dass es kaum einem Kollegen zwischen Achim und Verden besser gehe, verdeutlicht der Inhaber des Restaurants „Davide“ am Achimer Bahnhof die derzeitige Lage. Als ganz besonders tragisch empfinde er es, dass die Lokale rund um den knapp zehn Kilometer entfernten Weserpark auf Bremer Boden nicht der 2Gplus-Regelung unterworfen sind.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Duis arcu tortor, suscipit eget, imperdiet nec, imperdiet iaculis, ipsum. Sed aliquam ultrices mauris. Integer ante arcu, accumsan a, consectetuer eget, posuere ut, mauris. Praesent adipiscing. Phasellus ullamcorper ipsum rutrum nunc. Nunc nonummy metus. Vestibulum volutpat pretium libero. Cras id dui. Aenean ut eros et nisl sagittis vestibulum. Nullam nulla eros, ultricies sit amet, nonummy id, imperdiet feugiat, pede. Sed lectus. Donec mollis hendrerit risus. Phasellus nec sem in justo pellentesque facilisis. Etiam imperdiet imperdiet orci. Nunc nec neque.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren