Fußball-Bezirksliga Gehaltener Elfer als Initialzündung

Der 1. FC Rot-Weiß Achim hat im Kampf um den Klassenerhalt drei wichtige Punkte eingesammelt. Die Elf von Andreas Taubhorn gewann in Unterzahl beim SV Komet Pennigbüttel.
06.10.2019, 19:38
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Gehaltener Elfer als Initialzündung
Von Maurice Reding

Wichtige drei Punkte für den 1. FC Rot-Weiß Achim in der Fußball-Bezirksliga: Die Mannschaft von Trainer Andreas Taubhorn gewann beim Tabellennachbarn SV Komet Pennigbüttel mit 3:1 (1:1) und schob sich dadurch an den Gastgebern vorbei auf Platz 13. Taubhorn war vollends zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, agierte sie doch nach einem Platzverweis gegen Huseyin Tuncel eine knappe halbe Stunde in Unterzahl. „Es war ein völlig verdienter Sieg. Wir waren auch mit zehn Mann klar besser“, sagte der Trainer.

Der erste Höhepunkt der Partie war ein gehaltener Elfmeter von Achims Torhüter Tobias Grönewold. „Den hat er super gehalten. Danach ging ein Ruck durch die Mannschaft“, sagte der Achimer Coach. Zunächst gingen jedoch die Gastgeber durch Tim Weinmann in der 20. Minute in Führung. Doch die Taubhorn-Elf glich nur wenig Zeit später in Person von Huseyin Tuncel per Seitfallzieher aus (28.). In der zweiten Halbzeit gingen die Gäste durch Faruk Senci in der 64. Minute zum ersten Mal in Führung. Nur eine Minute später musste Tuncel dann mit Gelb-Rot vom Platz. Achim verlegte sich nun aufs Kontern und entschied so auch durch Firat Burc in der vierten Minute der Nachspielzeit die Partie.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+