Ferienaktion: Das perfekte Dinner im Jugendtreff / Zwei Nachwuchsköchinnen an den Töpfen Geheimrezepte für Gaumenschmaus

Ottersberg. Die Zutaten liegen bereit, der erste Topf steht auf dem Herd. Noch breitet sich kein Essensduft im Ottersberger Jugendtreff aus, doch das kann nicht mehr lange dauern. Chefköchin ist die 13jährige Hennah, die zusammen mit Freundin Jaqueline an der Ferienaktion "Das perfekte Dinner" teilnimmt.
10.08.2012, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Julia Soostmeyer

Ottersberg. Die Zutaten liegen bereit, der erste Topf steht auf dem Herd. Noch breitet sich kein Essensduft im Ottersberger Jugendtreff aus, doch das kann nicht mehr lange dauern. Chefköchin ist die 13jährige Hennah, die zusammen mit Freundin Jaqueline an der Ferienaktion "Das perfekte Dinner" teilnimmt.

Zum Bedauern von Betreuer Uwe Hering-Klaffke sind die zwei Mädchen die einzigen Teilnehmer. "Angemeldet hatten sich acht", sagt er. Die Aktion aber aufgrund der fehlenden Teilnehmer abzusagen, wäre für ihn nicht infrage gekommen. Und so wird auch er am letzten Tag den Kochlöffel schwingen. Allgemein nehme das Interesse an Ferienunterhaltung ab. "Jetzt gibt es vielleicht eher den elektronischen Betreuer", vermutet Hering-Klaffte, der sich das Angebot hat einfallen lassen. Er ist auch Schulsolzialarbeiter und weiß, "dass sich immer seltener Zeit für ein gemeinsames Essen genommen wird". Das falle ihm im Schulalltag auf.

Den beiden Mädels macht’s trotzdem Spaß. Ganz gelassen ist Hennah dabei, ihre Zutaten zusammenzurühren. Es gibt Paprikalasagne und Hennahs Himbeertraum. Die Rezepte haben sich die Mädchen vorab aus dem Internet gesucht. Für den Einkauf standen ihnen jeweils 15 Euro zur Verfügung und auch hier waren die Nachwuchsköchinnen auf sich gestellt, mussten sich alles selbst zusammensuchen – inklusive Tischdekoration.

"Ich koche gerne und mag es, Neues auszuprobieren", sagt Hennah. Die Lasagne habe sie gewählt, weil sie auf dem Bild so lecker aussah. "Zwischendurch koche ich auch zuhause." Spinat würde bei der 13jährigen jedoch nicht auf den Tisch kommen. "Das mag ich nicht." Und deshalb findet sie es auch gar nicht so schlimm, dass sie nur zu zweit an der Aktion teilnehmen, denn: "Dann ist die Gefahr nicht so groß, dass etwas dabei ist, was ich nicht mag". Von Nudel und Pfannkuchen hingegen, könne sie nicht genug bekommen.

"Ich koche in den Ferien oft zuhause", sagt die 12-jährige Jaqueline. Doch das Gericht für das perfekte Dinner habe sie noch nie gekocht. Es sei ein interessantes und leckeres Essen, sagt sie. Für Uwe Hering-Klaffke ist es wichtig, dass die Teilnehmer lernen sich zu organisieren sowie mit dem Geld haushalten zu lernen. Die Wartezeit vertreiben sich der Betreuer und Jaqueline übrigens mit "Mensch ärgere dich nicht".

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+