Grundschule Uesen Ganztag muss noch warten

Bis zuletzt hatten die Grundschule Uesen und die Achimer Verwaltung gehofft, dass die Genehmigung der Landesschulbehörde rechtzeitig kommt. Jetzt ist klar: Der Start des Ganztagsbetriebs muss verschoben werden.
05.07.2020, 15:35
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Ganztag muss noch warten
Von Elina Hoepken

Nun ist es also definitiv: Der Start des Ganztagsbetriebs an der Grundschule in Uesen muss verschoben werden. Denn bis zum heutigen Tag gibt es noch immer keine positive Rückmeldung aus dem Kultusministerium bezüglich des Antrags der Schule. Wie berichtet, hatten sich Verwaltung und Schulleitung eine Frist bis Mitte Juni gesetzt, in der eine Rückmeldung hätte erfolgen müssen. Und schon dieser Termin war mehr als knapp, wie Fachbereichsleiterin Wiltrud Ysker damals in der entsprechenden Ausschusssitzung deutlich machte. „Ich habe Sorge, ob wir es überhaupt noch hinkriegen“, unterstrich sie die Dringlichkeit.

Denn der Start des Ganztagsschulbetriebs braucht eine gewisse Vorbereitung und für diese Vorbereitung benötigen die Verantwortlichen genügend Zeit. Da die offizielle Genehmigung aber noch immer auf sich warten lässt, ist nun klar, dass der Ganztagsbetrieb frühestens zum zweiten Halbjahr wird starten können. „Das ist natürlich sehr schade – zumal es sich bei der Genehmigung eigentlich um eine reine Formsache halten sollte“, bedauert Ysker. Zuletzt hatte sich auch die SPD-Landtagsabgeordnete Dörte Liebetruth noch eingeschaltet, um den Prozess möglicherweise zu beschleunigen, aber auch dieser Versuch blieb erfolglos.

Behörde hat andere Prioritäten

„Wir haben vom Kultusministerium nur die Info bekommen, dass derzeit wegen Corona keine Entscheidung gefällt wird“, berichtet Ysker, die weiß, dass andere Kommunen derzeit mit ihren Anträgen ähnliche Probleme haben wie Achim. „Die Behörde ist in der aktuell schwierigen Corona-Situation damit beschäftigt, die vorhandenen Lehrerstunden zuzuweisen und das wird erst einmal für die bestehenden Schulsysteme umgesetzt. Der Ganztag wird da nachrangig behandelt.“

Wann die Schule mit einer Genehmigung ihres Antrags rechnen kann, ist nach Angaben von Ysker daher derzeit auch noch nicht abzusehen. „Wir haben von der Landesschulbehörde keine Information bekommen, wann es passieren könnte.“ Fest steht allerdings bereits eine zweite Deadline: Sollte es bis nach den Herbstferien nach wie vor keine Genehmigung geben, muss der Start um ein weiteres Halbjahr verschoben werde. Dann könnte der Ganztagsschulbetrieb in Uesen erst zum Schuljahr 2021/2022 starten.

Für die Schule selbst macht diese Ungewissheit die Planung natürlich nicht leichter. Schulleiter Nils Reineke versucht allerdings auch in dieser Situation weiter optimistisch zu bleiben. „Nachdem Corona uns Aufgaben gestellt hat, stellen wir uns auch dieser Aufgabe“, sagt er. Immerhin sei die Grundschule in Uesen derzeit nicht die einzige Schule in Niedersachsen, der es so geht.

Schwierigere Prognosen

Ohnehin habe die Corona-Pandemie den Betrieb an allen Schulen in den vergangenen Monaten gehörig auf den Kopf gestellt. „An den meisten Ganztagsschulen die ich kenne, findet derzeit kein Ganztag statt und diese Schulen sind sich auch nicht sicher, wie der Ganztag im nächsten Jahr aussehen wird“, berichtet Reineke. Man wisse nicht, wie sich die Pandemie entwickelt und wie die Schule nach den Ferien überhaupt weiterläuft.

Was Reineke aber sicher weiß ist, dass er nach einer Genehmigung des Antrags durch die Landesschulbehörde – die hoffentlich bald eintrifft – noch etwas Vorbereitungszeit benötigt, bis der Betrieb tatsächlich starten kann. „Am zeitaufwändigsten ist das Suchen von neuen Angeboten, aber auch das Schließen von Verträgen mit Mitarbeitern und Vereinen“, sagt er. So werde von jedem Mitarbeiter beispielsweise ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis benötigt, „das nicht sofort im Rathaus ausgedruckt wird“.

Glücklicherweise habe er aber auch einige Anbieter, die im Grunde nur auf den Startschuss warten und auch bereit sind, zum Halbjahr einzusteigen. „Bisher gibt es nur wenige Schulen, die Erfahrungen damit haben, nicht zum Start eines neuen Schuljahres, sondern zum Halbjahr mit dem Ganztagsbetrieb zu beginnen“, sagt Reineke. „Ein Vorteil, den ich auf den ersten Blick sehe ist allerdings, dass alle Schülerinnen und Schüler, die es betrifft, dann bereits an dieser Schule sind.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+