Brand am Otterstedter See Gutachten: Toter war Hausbewohner

Ein Todesopfer forderte ein Brand in diesem Monat am Otterstedter See: Nun ist klar, wer der Mann war, der am 10. März in dem Feuer in einer Parzelle ums Leben kam.
24.03.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Tina Hayessen

Ein Todesopfer forderte ein Brand in diesem Monat am Otterstedter See: Nun ist klar, wer der Mann war, der am 10. März in dem Feuer in einer Parzelle ums Leben kam.

Die Polizei teilt mit: „Laut rechtsmedizinischem Gutachten handelt es sich bei dem Verstorbenen um den 67-jährigen Bewohner der ausgebrannten Parzelle.“ Die Brandursache sei allerdings weiterhin nicht zweifelsfrei geklärt.

Fremdverschulden schließen die Brandermittler des Zentralen Kriminaldienstes der Polizei Verden mittlerweile aus. Ihren bisherigen Untersuchungen zufolge liegt die Ursache für das Feuer in einem technischen Defekt eines elektrischen Gerätes innerhalb der Parzelle oder in einem fahrlässigen Handeln des Verunglückten. (sen)

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+