Handball-Oberliga Die SG Achim/Baden will ihrer Favoritenrolle gerecht werden

Nach dem spielfreien Wochenende geht es für die SG Achim/Baden mit einem Auswärtsspiel weiter. Das Team, das zuletzt gegen Hatten gewonnen hat, reist zum TuS Haren und hat dort ein klares Ziel vor Augen.
18.11.2021, 16:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Die SG Achim/Baden will ihrer Favoritenrolle gerecht werden
Von Florian Cordes

Bei der SG Achim/Baden ist bislang ein klares Muster zu erkennen: Einem Sieg folgte in der Handball-Oberliga bisher immer einer Niederlage. Zuletzt besiegte die Sieben von SG-Trainer Tobias Naumann die TSG Hatten-Sandkrug. Jetzt geht es für die Achimer zum TuS Haren, dem aktuellen Tabellenletzten. Für die SG kommt somit eine gute Gelegenheit, um das bisherige Muster der Saison zu beenden.

Dass seine Sieben als Favorit geht, will Tobias Naumann nicht von der Hand weisen. Allerdings rechnet er mit einem Gegner, der es seiner Mannschaft alles andere als einfach macht. „Wir müssen dort gewinnen. Aber die Fahrt ist weit und in Haren wird ohne Haftmittel gespielt. Ich gehe davon aus, dass wir auf eine Truppe treffen, die heiß auf das Spiel ist.“ Zudem ergibt sich die Frage, wie der Fitness-Zustand der Harener sein wird. Denn auf das Schlusslicht wartet ein anstrengendes Wochenende: Vor dem Heimspiel tritt der TuS bereits am Freitagabend zu einem Nachholspiel beim TuS Rotenburg an. Naumann: „Das ist eine besondere Belastung. Aber das wird Haren wegstecken.“

Wegstecken müssen die Achimer eventuell den einen oder anderen Ausfall. Denn so manche Erkältung habe die Vorbereitung auf das Spiel gestört. Im SG-Kader gibt es daher einige Fragzeichen. Diese stehen unter anderem hinter Florian Block-Osmers, Malte Meyer sowie Max Borchert. Dennoch tritt das Team die weite Fahrt an, um mit zwei Punkten aus Haren zurückzukehren.

Anpfiff: Sonnabend um 18 Uhr in Haren

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+