Handball-Landesliga Hendrik Obermeyer hält den Sieg für die SG Achim/Baden II fest

Spannung bis zum Schluss herrschte in der Begegnung zwischen dem SVGO Bremen und der SG Achim/Baden II. Nach dem Abpfiff jubelten die Gäste aus Niedersachsen.
08.03.2020, 12:07
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

„Es war ein glücklicher Sieg. Aber was zählt, dass sind die Punkte.“ Die Analyse von Florian Schacht fiel kurz und knapp aus, nachdem die von ihm trainierten Landesliga-Handballer der SG Achim/Baden II sich am Sonnabend mit 27:26 (13:13) beim SVGO Bremen durchgesetzt hatten. In der Schlussminute hatte Keeper Hendrik Obermeyer den Gästen mit einem gehaltenen Siebenmeter beide Punkte gesichert. „Das hätte auch noch ins Auge gehen können“, atmete Schacht durch. Durch den vierten Erfolg in Folge bleibt die Oberliga-Reserve dem TV Schiffdorf und der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg auf den Fersen. Weiter geht es für Achim am Donnerstag mit einem Nachholspiel beim TV Langen, am Sonnabend kommt dann der TV Schiffdorf in die Gymnasiumhalle.

In der Erwin-Büchler-Halle in Bremen-Oslebshausen wird seit dieser Saison ohne Backe gespielt. Ohne das geliebte Haftmittel sei es schwierig gewesen, meinte Schacht. „Wir haben einige gute Möglichkeiten nicht genutzt und die Tiefe hat im Angriff gefehlt“, schilderte der Trainer der Spielgemeinschaft. Nach einem ersten Durchgang mit wechselnden Führungen hatten sich die Gäste in Halbzeit zwei nach einem Treffer von Arne Zschorlich erstmals auf drei Tore abgesetzt – 21:18 (42.). Geschlagen gaben sich die abstiegsgefährdeten Hausherren dadurch nicht. Nach Toren von Pascal Hinrichs zum 26:25 und Igor Herkert zum 27:26 waren die Gelb-Blauen wieder dran. In der umkämpften Schlussphase hielt Obermeyer mit seiner Parade dann den Sieg fest.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+