Tischtennis Bezirksliga Damen Höchststrafe kassiert und erteilt

8:0, 0:8, 1:8 – die drei kreisverdener Teams (TV Oyten, TSV Embsen und TSV Emtinghausen) haben einen kurzen Spieltag hinter sich gebracht.
27.03.2019, 14:11
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Höchststrafe kassiert und erteilt
Von Patrick Hilmes

Achim/Oyten/Dannenberg. Einen Spieltag der kurzen Begegnungen haben die drei kreisverdener Vertreter in der Tischtennis-Bezirksliga Osterholt/Verden/Bremen hinter sich. Die Damen des TV Oyten erteilten die Höchststrafe von 8:0, der TSV Embsen kassierte sie hingegen, der TSV Emtinghausen wiederum erging ihr knapp.

TSV Embsen - ATSV Sebaldsbrück 0:8: Lediglich 26 Sätze wurden bei diesem Aufeinandertreffen gespielt, magere zwei gingen dabei an die Gastgeberinnen, die damit abgeschlagenes Schlusslicht bleiben. Das Doppel Imke Burdorf/Karin Schmolke verbuchte einen Durchgang, ebenso Burdorf im Spitzeneinzel.

TV Oyten - TuS Huchting II 8:0: Kurzer Prozess wurde auch mit Huchting II gemacht. Oytens Damen hielten sich schadlos und gaben lediglich sieben Sätze ab. Dadurch verbesserten sie sich vorerst auf Rang fünf.

TSV Dannenberg - TSV Emtinghausen 8:1: Einzig Maribel Stenzel war es zu verdanken, dass die Gäste der Höchststrafe beim Ligaprimus entgingen. Stenzel siegte im Einser-Duell glatt in drei Sätzen. Ansonsten bekam Emtinghausen klar die Grenzen aufgezeigt und siegte nur in drei weiteren Durchgängen. Jedoch traten sie auch nur zu dritt an.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+