Preisverleihung

Im Namen des Ehrenamts

Damit die Jury aus einer möglichst langen Liste auswählen kann, ist die Stadt Achim noch auf der Suche nach Vorschlägen für die diesjährigen Ehrenpreisträger, die am 5. Dezember ausgezeichnet werden.
09.08.2018, 16:38
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Im Namen des Ehrenamts
Von Kai Purschke
Im Namen des Ehrenamts

Wer wird dieses Jahr voller Stolz die Auszeichnung in den Händen halten? Die Öffentlichkeit wird es am 5. Dezember erfahren. Allerdings benötigt die Jury Vorschläge von den Bürgern.

Björn Hake

Bürgermeister Rainer Ditzfeld erzählt die Geschichte allzu gerne: Wie die anderen Stadtoberhäupter etwa beim Städtetag ihn und die Stadt Achim um die Ehrenpreisverleihung und deren Bedeutung beneiden würden. "Das hat ja auch einen hohen Stellenwert und ist eine sehr schöne Sache", sagte der Rathauschef am Donnerstag bei einem Pressegespräch. Die Verwaltung und insbesondere Svenja Meyer und Martina Jansen von der Freiwilligenagentur nutzten daher die Gelegenheit, die im Dezember stattfindende Preisverleihung für ehrenamtliches Engagement, Hilfsbereitschaft und Zivilcourage zu bewerben. Schließlich sollen möglichst viele Vorschläge aus der Bevölkerung der Jury vorgelegt werden, die die Preisträger bestimmt.

"Deshalb werden wir am Mittwoch, 15. August, auf dem Wochenmarkt unterwegs sein", kündigt das Trio an. Von 10 bis 12 Uhr – bei Regen in der Marktpassage – will es die Passanten ansprechen und nach Vorschlägen fragen. Von denen gibt es bereits etwa ein Dutzend. Allerdings bestimmen die jüngst nochmal festgezurrten Kriterien, welche Vorschläge am Ende zugelassen werden. Das wichtigste Kriterium lautet: Die Preisträger müssen ihren Wohnsitz in Achim haben, egal wo sie ihre gute Tat vollbringen. Auch dürfen sie er dafür keine Aufwandsentschädigung erhalten. Ebenso bleiben erste Vorsitzende außen vor, sie können mit ihrem Verein nur als Gruppe ausgezeichnet werden. Preisträger dürfen auch nicht für die Pflege von Angehörigen geehrt werden, sowie der Jury, der Stadtverwaltung oder dem Präventionsrat angehören.

Die feierliche Veranstaltung zum Tag des Ehrenamts findet am Mittwoch, 5. Dezember, ab 18 Uhr im Achimer Rathaus statt. Reden, Snacks und musikalische Beiträge gehören zum Programm. Die Namen der Preisträger werden im Rathausfoyer verewigt.

Die Vorschläge sollen bis zum 31. August der Freiwilligenagentur vorliegen. Sie ist innerhalb des Rathauses umgezogen und befindet sich nun im Zimmer 172. Namensvorschläge samt einer kurzen Begründung können dort abgegeben oder per E-Mail gesendet werden an freiwilligenagentur@stadt.achim.de. Wer eine Einschätzung zu seinem Vorschlag haben möchte oder sonstige Fragen zur Preisverleihung hat, kann sich unter Telefon 0 42 02 / 9 16 05 50 informieren.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+