Bauhöfe der Region hängen Girlanden, Sterne und Lichterketten auf / Adventsmärkte folgen In den Ortskernen wird es weihnachtlich

In dieser Woche werden die Ortskerne und Fußgängerzonen in der Region wieder weihnachtlich geschmückt. Häufig setzen die Verantwortlichen dabei auf Altbewährtes, doch auch Neues ist an einigen Stellen zu finden.
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Stephen Kraut

In dieser Woche werden die Ortskerne und Fußgängerzonen in der Region wieder weihnachtlich geschmückt. Häufig setzen die Verantwortlichen dabei auf Altbewährtes, doch auch Neues ist an einigen Stellen zu finden.

Weniger als einen Monat ist es noch hin bis zum Weihnachtsfest. Bei einem Blick in die Fußgängerzonen des Landkreises Verden wird dies häufig schon deutlich, denn zwischen dem Totensonntag und dem ersten Advent hängen die Bauhöfe traditionell die Weihnachtsbeleuchtung auf, in den Innenstädten von Achim und Verden leuchtet es bereits adventlich.

„Pünktlich bis Freitagmittag wird die komplette Beleuchtung aufgehängt sein“, verspricht Christine Galle vom Achimer Stadtmarketing. Die Mitarbeiter des Bauhofs seien unterwegs, um, wie im Vorjahr, Girlanden und Sterne aufzuhängen. Eine Neuerung sei nicht nötig. „Wir sind erst vor fünf Jahren auf LED-Beleuchtung umgestiegen“, erläutert Galle. „Das ist einfach stromsparender“, betont sie.

Auch Thedinghausen wird aktuell wieder passend zur Saison geschmückt: „Zwischen dem Rathaus und dem Lidl-Markt werden 13 bis 14 Sterne an den Lichtmasten montiert“, informiert Frank Bielefeld von der Wirtschaftsförderung der Samtgemeinde. Gesponsert würden diese von der Gemeinschaft der Selbstständigen (GdS) in Thedinghausen. Der gleiche Schmuck soll laut Bielefeld auch die Ortskerne von Morsum, Emtinghausen, Felde und Riede hübscher machen. „In Thedinghausen werden zudem drei bis vier Tannenbäume aufgestellt und geschmückt“, berichtet er weiter.

Exakt fünf Weihnachtsbäume stellt der Ottersberger Bauhof im Flecken auf: „Einer wird vor der Kirche in Ottersberg stehen, einer auf dem Rathaus-Balkon, ein Baum kommt vor die Kirche in Otterstedt, einer an den Ortskern von Narthauen und ein Tannenbaum wird auf dem Weihnachtsmarkt in Fischerhude stehen“, informiert Klaus-Eckhard Schlichting vom Bauhof in Ottersberg. Zudem kümmere sich der Verein der Selbstständigen im Flecken wieder um Sterne an den Lichtmasten, informiert dessen Vorsitzende Hannah Schwarz-Kaschke. „Sie werden in den Straßen rund um das Rathaus angebracht“, ergänzt sie. Auf Neues in Sachen Weihnachtsbeleuchtung setzt in diesem Jahr die Gemeinde Oyten. Denn die alte, mehr als ein Vierteljahrhundert alte Glühbirnen-Beleuchtung wurde jetzt gegen LED-Lampen ausgetauscht. Unterstützt wurde die Anschaffung von die Vereinigung der Selbststänigen (VdS) in Oyten.

In Langwedel organisiert der dortige Verein der Selbstständigen den Weihnachtsschmuck. 50 bis 60 Bäume sollen, entsprechend geschmückt, aufgestellt werden, informiert Jörg Schaar, zweiter Vorsitzender des Vereins.

Rund 8000 LED-Lampen leuchten derweil in der Verdener Innenstadt. Am Montag wurde die Beleuchtung zur Eröffnung des Weihnachtsmarkts eingeschaltet.

Weihnachtsmärkte im Kreis Verden

Wer über den Achimer Weihnachtsmarkt bummeln möchte, hat dazu von Freitag, 12. Dezember, bis Montag, 14. Dezember, Gelegenheit. Verschiedene Stände sind dann auf dem Marktplatz zu finden, wie etwa der des Bürgerbusses oder der der Altherren des TSV Achim. Für die Kinder wird Ponyreiten angeboten. Zudem wird am Sonnabend und Sonntag Kunsthandwerk angeboten. Katzen- und Vogelhäuser sind dort ebenso zu finden wie Weihnachtskarten, Mützen und Schmuck. Auch Weihnachts- und Schwibbögen soll es geben. Der Weihnachtsmarkt hat am Freitag von 18 bis 22 Uhr, am Sonnabend von 14 bis 22 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Das Kunsthandwerk ist am Sonnabend von 14 bis 20 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr für Besucher offen. Und Michael Planner von dem Beratungsunternehmen Cima will mit Händlern der Achimer Innenstadt noch weitere Aktionen auf den Weg bringen. Dafür stehe in dieser Woche ein Gespräch mit den Beteiligten an. „Ich habe einige Ideen, es steht aber noch nichts fest“, sagt Planner.

Der Nikolausmarkt in Thedinghausen bezieht am 29. und 30. November wieder seinen Platz rund um den Taubenturm und die Rathausscheune. „35 Stände sind dort vertreten, das Angebot ist gut gemischt“, informiert Thomas Wendt, Vorsitzender der GdS in Thedinghausen. „Wir haben Kleinhandwerk, die Straußenfarm ist wieder dort, für die Kinder gibt es ein Karussell und auch unsere Tombola wird wieder stattfinden“, zählt er einige Angebote auf. Geöffnet ist der Markt am Sonnabend von 14 bis 19 Uhr und Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

In Fischerhude indet am dritten Advent (14. Dezember) wieder der traditionelle Weihnachtsmarkt statt. Mehr als 90 Aussteller sind dafür angemeldet. Für Musik sorgen verschiedene Gruppen wie der Schülerchor der Grundschule Fischerhude, auf der Bühne vor Brünings Scheune. Der Markt hat von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Mehr musikalische Unterhaltung gibt es bereits am Vorabend im Festzelt vor der Scheune. Denn bei dem Wettbewerb „Wümme Beats“ treten ab 18 Uhr verschiedene Bands wie auch Einzelkünstler gegeneinander an. Neben einem Preisgeld von 750 Euro gibt es auch die Gelegenheit, am Sonntag noch einmal vor dem Weihnachtsmarktpublikum aufzutreten. Der Eintritt ist frei.

Auf dem am Montag in der Innenstadt von Verden eröffneten Weihnachtsmarkt bieten zahlreiche Aussteller bis zum 22. Dezember ein breites Angebot von Kunsthandwerk bis hin zu Selbstgestricktem. Eine lebensgroße Krippe ist auf dem Podest zu finden. Am Montag, 1. Dezember, stattet auch der Coca-Cola-Weihnachtstruck dem Markt einen Besuch ab.

Faltblatt über Weihnachtsmärkte

◼ Die Mittelweser-Touristik GmbH hat in diesem Jahr erstmals ein Faltblatt herausgebracht, in dem diverse Weihnachtsmärkte und -basare der Region aufgelistet sind. Das Faltblatt ist kostenfrei bei der Tourist-Information in Achim, Obernstraße 38, erhältlich. Telefonisch ist die Stelle unter 0 42 02 / 29 49 zu erreichen, per E-Mail an die Adresse info@achim-tourismus.de. Außerdem kann das Informationsblatt unter www.mittelweser-tourismus.de heruntergeladen werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+