Aktionstag "Spielend gegen Rechts"

Mehr als 600 Brandschützer erwartet

Thedinghausen. Die Jugendfeuerwehren in Niedersachsen planen einen Löschangriff gegen Rechtsextremismus. Beim Aktionstag "Spielend gegen Rechts" werden im kommenden August mehr als 600 junge Brandschützer erwartet.
14.03.2013, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Mehr als 600 Brandschützer erwartet
Von Lars Köppler

Thedinghausen. Die Jugendfeuerwehren in Niedersachsen planen einen Löschangriff gegen Rechtsextremismus. Beim Aktionstag "Spielend gegen Rechts" werden am Sonnabend, 17. August, mehr als 600 junge Brandschützer auf dem Erbhof-Areal erwartet. Die Freiwillige Feuerwehr Thedinghausen richtet das Spektakel, dem auch Niedersachsens neuer Innenminister Boris Pistorius einen Besuch abstatten will, aus.

Der offizielle Startschuss für den landesweiten Projekttag, zu dem 50 Jugendfeuerwehren aus dem zweitgrößten Bundesland erwartet werden, ertönte bereits am Dienstag auf dem Vorplatz des Erbhof-Schlosses durch die örtliche Kommunalpolitikerin und Landes-Jugendfeuerwehrwartin Anke Fahrenholz.

"Wir machen uns stark für ein tolerantes Miteinander" lautet der Leitspruch für diesen Aktionstag. Den Besuchern – Anke Fahrenholz hofft auf reges Interesse aus der Bevölkerung – soll es bei einem bunten Programm nicht langweilig werden. "Wir machen ein mottobezogenes Spiel ohne Grenzen", kündigt Fahrenholz eine spielerische Annäherung an das Thema Rechtsextremismus an.

Los geht es mit dem Wettbewerb "Spielend gegen Rechts" um 10 Uhr. Die Eröffnung wird Boris Pistorius vornehmen. Das Rahmenprogramm beginnt gegen 11 Uhr und setzt auch musikalische Akzente. Geplant ist unter anderem ein Rockkonzert gegen Rechts. Aber auch Kleinkunst, ein sogenannter Bungee-Run und Mitmachaktionen für alle Altersklassen sollen das Publikum bei Laune halten.

Der Nachmittag steht dann ganz im Zeichen eines Workshops mit unterschiedlichen Aspekten. Dabei werden die Themen rechte Musik, Fußball und Rassismus, Argumente gegen Stammtischparolen und Aktivitäten gegen Rechts aufgegriffen.

Weiterer Höhepunkt ist der Film "Roots Germania", der die persönlichen Erfahrungen der dunkelhäutigen Moderatorin Mo Asumang mit Rechtsextremismus und Rassismus aufzeigt. Die anschließende Diskussionsrunde soll die 1963 in Kassel geborene Fernsehmoderatorin, Sängerin, Schauspielerin und Regisseurin selber leiten. Gegen 17.30 Uhr steht schließlich die Verleihung des vom Landesfeuerwehrverband Niedersachsen ausgelobten Förderpreises "Löschangriff gegen Rechts" auf dem Programm. Zudem werden die Siegergruppen beim Spiel ohne Grenzen prämiert.

"Es gibt diesmal Sachpreise zu gewinnen, keine Pokale", sagt Anke Fahrenholz und ergänzt: "Seit einigen Jahren zählt die Präventionsarbeit im Bereich Rechtsextremismus zu den von uns in Seminaren und Fortbildungen vermittelten Schwerpunktthemen." Der Aktionstag "Spielend gegen Rechts" werde nun erstmals veranstaltet. Auf der Liste der Gewinne stehen unter anderem Reisen und Eintrittskarten für kulturelle Veranstaltungen.

Dass Thedinghausen als Gastgeber auserkoren ist und für einen Tag zum Mekka der Nachwuchsbrandschützer wird, sehen Landes-Jugendfeuerwehrwartin Anke Fahrenholz, Brandmeister Timo Cordes und Samtgemeindebürgermeister Gerd Schröder auch als Chance, Werbung für die Samtgemeinde Thedinghausen zu machen.

"Wir haben uns etwas Großes vorgenommen, betreten aber auch absolutes Neuland", sieht Timo Cordes das Stimmungsbarometer in der hiesigen Ortswehr derzeit stetig steigen. Das große Ziel: "Wir wollen die Bürger auf uns und das Thema aufmerksam machen." Auch bei Gerd Schröder steigt die Vorfreude auf den Aktionstag. "Das ist eine ganz tolle Sache und verdient höchste Anerkennung", lobt das Samtgemeinde-Oberhaupt. "Die Verwaltung und der Samtgemeinderat stehen voll dahinter. Man soll noch lange darüber reden", so Schröder. "Jugendfeuerwehren werden gebraucht, um Freiwilligkeit innerhalb der Feuerwehren zu sichern, um kulturelles und gesellschaftliches Leben aufrechtzuerhalten und um zu vermitteln, welchen Wert die Demokratie und das Ehrenamt haben", ergänzt Fahrenholz. Beim Aktionstag wollen die jungen Brandhüter zeigen, dass soziales Engagement auch Spaß machen kann. Für die Verpflegung auf dem Erbhof-Gelände zeichnet der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Thedinghausen verantwortlich. Auf dem Speiseplan stehen kalte und warme Leckereien.

Weitere Infos gibt es auf der Internetseite der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr unter www.njf.de oder telefonisch ( 0511/ 3577750).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+