SG Achim/Baden

Mit großer Personalnot ins Ammerland

Zum fünften Saisonspiel fährt die SG Achim/Baden zum VfL Edewecht. Allerdings tut sie das mit einem kleinen Kader.
27.09.2018, 17:34
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Mit großer Personalnot ins Ammerland
Von Florian Cordes
Mit großer Personalnot ins Ammerland

Tobias Naumann muss in Edewecht auf einige Spieler verzichten.

Björn Hake

Oberliga Nordsee Männer: Diese Situation hasst jeder Trainer. Viele Spieler sind krank oder angeschlagen und können nicht eingesetzt werden. Es herrscht akute Personalnot. Und in genau solch einer Situation steckt Tobias Naumann mit seiner SG Achim/Baden. Dem Coach der Spielgemeinschaft fehlen beim Auswärtsauftritt gegen den VfL Edewecht etliche Spieler. „Verzichten muss ich auf Michele Zysk, Kevin Podien und Fabian Balke. Fragezeichen stehen hinter Joost Windßus, Steffen Fastenau, Jannis Jacobsen und Noah Dreyer.“ Dann endet die Aufzählung des Trainers. Laut Naumann hatte sein Klub eine Verlegung des Spiels beantragt. „Diesem Wunsch konnte Edewecht aber leider nicht entsprechen. Das ist ärgerlich, aber auch nicht zu ändern“, sagt der SG-Trainer. Ob Naumann auf Anleihen aus der zweiten Mannschaft setzen kann, ist sehr fraglich. Denn die Reserve ist zeitgleich in der Verbandsliga im Einsatz.

Trotz der großen Personalnot wolle man das Beste aus der Situation machen, verspricht Naumann. „Ob es möglich ist, etwas in Edewecht zu holen, weiß man in unserer Lage nicht. Aber auch in Vollbesetzung ist es schwer, dort zu punkten“, sagt Naumann. „Uns kommt es sehr gelegen, dass nach dem Spiel die kurze Herbstpause beginnt. Dann können sich unsere Erkälteten und Verletzten richtig auskurieren.“

Anpfiff: Sonnabend um 18 Uhr in Edewecht

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+