Schiedsmann

Mit Ruhe und Gelassenheit

Bevor Streitereien unter Nachbarn vor Gericht landen, können oft Schiedspersonen schlichten. In Thedinghausen will nun Walter Bergmann dabei helfen, Probleme zu lösen.
09.01.2018, 16:29
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Mit Ruhe und Gelassenheit
Von Onno Kutscher
Mit Ruhe und Gelassenheit

Walter Bergmann ist in Thedinghausen Ansprechpartner, wenn es unter Nachbarn zu Streitereien kommt. Zusammen mit Gabriela Falke bildet er das Team der Schiedsleute in der Samtgemeinde.

Björn Hake

Thedinghausen. Ende Mai geht Walter Bergmann aus Thedinghausen in Rente. Der Groß- und Einzelhandelskaufmann könnte sich dann eigentlich zurücklehnen und in Ruhe seine freie Zeit genießen. Für den 63-Jährigen kommt das allerdings nicht in Frage. „Ich habe mich gefragt, was ich nach meiner Berufszeit machen möchte. Ich bin zu dem Ergebnis gekommen, dass es etwas sein soll, womit ich mich für die Allgemeinheit einbringen kann“, sagt er – und genau das wird er künftig auch tun. Walter Bergmann ist nämlich die neue stellvertretende Schiedsperson für den Schiedsamtsbezirk der Samtgemeinde Thedinghausen. Er folgt auf Hartmut Quast, der dieses Amt aus beruflichen Gründen nicht mehr ausfüllen möchte.

Wie berichtet, hatte die Samtgemeinde die vakante Stelle neben Schiedsfrau Gabriela Falke ausgeschrieben. „Darauf habe ich mich beworben und konnte anscheinend auch überzeugen“, vermutet Bergmann und liegt damit richtig. „Wir waren von seiner ruhigen und gelassenen Art gleich überzeugt und sind sicher, dass er dieses Ehrenamt sehr gut ausfüllen kann“, verrät Samtgemeindebürgermeister Harald Hesse.

Gelassenheit und Ruhe ausstrahlen, das sind Eigenschaften, die man als Schiedsperson an den Tag legen muss, weiß auch Sabine Reinicke, Direktorin des Amtsgerichts Achim, das die Dienstaufsicht über das Schiedsamt in Thedinghausen hat. „Man hat mit menschlicher Energie zu tun. Man muss ein offenes Ohr für die Bürgerinnen und Bürger haben und immer unparteiisch bleiben“, sagt sie und ergänzt: „Schiedspersonen nehmen den Gerichten viel Arbeit ab. Denn oft sind es Missverständnisse und kleine Streitereien unter Nachbarn, die allein durch Gespräche gelöst werden können.“

Davon berichten kann aus Erfahrung Gabriela Falke, die nun schon seit 2000 Schiedsfrau in der Samtgemeinde ist. „In den meisten Fällen geht es um Baumschnitt. Streitpunkt ist am häufigsten die Höhe und der Abstand zur Grundstücksgrenze. Aber auch Streitigkeiten über Unkraut, Lärm, Geruchsbelästigung sowie Beleidigung oder Verleumdung gehören dazu“, verrät sie. „Oft sind es aber auch lange Jahre zurückliegende Streitigkeiten, die wieder hoch gekocht sind. Jeder Fall ist anders“, sagt sie. Meist würde das Einführungsgespräch zu Beginn schon über eine Stunde dauern. „Und man muss beide Parteien gleich behandeln, das ist ganz wichtig. Niemand darf sich schlechter behandelt fühlen. Das nimmt schon Zeit in Anspruch.“

Zeit, die Hartmut Quast aus beruflichen Gründen nicht mehr aufbringen konnte und deshalb sein Amt als stellvertretender Schiedsmann abgegeben hat. „Ich konnte mich einfach nicht mehr mit der nötigen Energie um die Fälle kümmern“, sagt der Polizist, der in Bremen arbeitet. Die Lücke, die dadurch entstanden ist, will Walter Bergmann nun füllen. Gemächlich allerdings, denn er ist, wie er selbst sagt, noch „absoluter Frischling, was die Arbeit als Schiedsmann angeht“.

Ende Januar wird Bergmann daher einen Lehrgang besuchen, der ihn in die Materie des Schiedsamtes einführt. „Ansonsten werde ich mich zu Beginn vor allem auch an Gabriela Falke halten. Wir werden am Anfang sicherlich oft zu zweit unterwegs sein“, sagt Bergmann, der sich trotz allem aber gut gerüstet sieht für seine künftigen Aufgaben. „Für mich gilt: ,learning by doing'. Ich bin mir aber sicher, dass ich mit meiner Ruhe und Gelassenheit schon die eine oder andere Streiterei beenden werde.“

Die Schiedsperson hat die Aufgabe, im Vorfeld vor bestimmten Gerichtsverfahren eine gütliche Einigung herbeizuführen und so zu helfen, Gerichtsprozesse zu vermeiden. Sie berät außerdem auch in Nachbarstreitigkeiten, um so schon am Anfang Probleme zu lösen. In der Samtgemeinde Thedinghausen sind die Schiedspersonen Gabriela Falke, 0 42 04 / 76 49, und ihr Stellvertreter Walter Bergmann, 0 42 04 / 6 90 03, die Ansprechpartner.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+