Personalnot im Rathaus

Mitarbeiter gesucht

Kita-Ausbau, IGS-Umbau, Nördliche Innenstadt: Achim hat viele Großprojekte vor der Brust. Um diese jedoch auch realisieren zu können, wird dringend zusätzliches Personal benötigt.
02.01.2019, 15:58
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Mitarbeiter gesucht
Von Elina Hoepken
Mitarbeiter gesucht

Die Achimer Verwaltung braucht zusätzliches Personal, um auch zukünftig alle Aufgaben bewältigen zu können.

Sebi Berens

Wer das Foyer des Achimer Rathauses betritt und den Blick nach vorne in Richtung der Bibliothek richtet, findet immer das gleiche Bild vor. In dem kleinen Schaukasten rechts neben dem Bibliothekseingang veröffentlicht die Verwaltung ihre Stellenangebote und immer mit dabei sind auf dieser Liste die Ausschreibungen für neue Erzieher in den Kindertagesstätten der Stadt. Im vergangenen Jahr waren in Achim, wie berichtet, zeitweise über 20 Erzieherstellen unbesetzt. Und auch wenn einige von ihnen nach wie vor auf dem Zettel im Schaukasten zu finden sind, so hat sich die Situation für die Stadt in diesem Bereich in den vergangenen Wochen und Monaten doch merklich entspannt.

„Zum jetzigen Zeitpunkt haben wir zwei vakante Stellen“, berichtet die zuständige Fachbereichsleiterin Wiltrud Ysker. Grund für diese positive Entwicklung seien auch die zusätzlichen Maßnahmen, die man in der Stadt ergriffen habe, um für bestehende und zukünftige Erzieher attraktiver zu werden. Dazu zählt unter anderem auch eine Vergütung für Praktikanten. Achim lässt sich die Kampagnen für die städtischen Kitas und die Kitas in freier Trägerschaft rund 400 000 Euro kosten. „Wir können durch diese Akquise-Instrumente durchaus schon erste Erfolge verzeichnen“, freut sich Ysker. Die Personalsituation bei den Erzieherinnen habe sich in den vergangenen Monaten merklich stabilisiert.

Personalsuche „riesige Herausforderung“

Ein Grund, sich nun auf diesen Erfolgen auszuruhen, ist das jedoch mitnichten. Denn um die Kinder in den neu geplanten Kitas betreuen zu können, wird schließlich auch in den kommenden Jahren wieder einiges an Personal gebraucht. Mit mindestens 25 zusätzlich benötigten Kräften ist nach Angaben von Ysker derzeit zu rechnen. „Die Suche nach Personal bleibt also weiterhin eine riesige Herausforderung. Das muss man immer wieder deutlich betonen“, sagt Ysker. Insbesondere mit Blick darauf, dass in Achim nicht nur händeringend Erzieher gesucht werden, sondern auch andere Fachbereiche im Rathaus dringend Zuwachs benötigen, um das gestiegene Arbeitspensum überhaupt zu schaffen.

So stehen in diesem Jahr unter anderem zusätzliche Stellen im Bereich der EDV, der Finanzen, beim Bauhof sowie bei den Achimer Bädern auf der Agenda. Insgesamt erhöhen sich die Personalkosten für die Stadt Achim im Jahr 2019 um rund 2,7 Millionen Euro. Natürlich vorausgesetzt, dass all diese Stellen auch tatsächlich besetzt werden können. Denn das ist bei Weitem keine Selbstverständlichkeit. Konnte er früher etwa bei Ausschreibungen für Bauingenieure zwischen zahlreichen Bewerbern auswählen, so muss sich etwa Fachbereichsleiter Steffen Zorn nach eigenen Angaben mittlerweile mit nur zwei oder drei Bewerbungen zufrieden geben.

Zeitnahe Lösungen angestrebt

Daher will die Stadt die Zeit, in der der Haushalt nun beim Landkreis Verden zur Genehmigung liegt, bereits für Ausschreibungen nutzen, um möglichst zeitnah das benötigte Personal zusammen zu haben. Nur so könne man die geplanten Großprojekte, wie die Kita-Erweiterung, den Umbau der IGS oder auch die Nördliche Innenstadt angemessen realisieren. „Der größte Knackpunkt ist die Frage, ob wir überhaupt die notwendigen Kräfte finden“, sagte Kämmerer Peter Hollwedel bereits bei den Haushaltsberatungen. In den kommenden Monaten wird sich also zeigen, ob die Liste neben dem Eingang der Stadtbibliothek tatsächlich kürzer wird.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+