Rieder Karneval geht in die 60. Runde Närrisches Treiben

Einmal im Jahr herrscht in der Gemeinde Riede Ausnahmezustand. Der Grund ist einfach: Die Narren sind los und feiern die fünfte Jahreszeit.
01.02.2017, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Närrisches Treiben
Von Onno Kutscher

Einmal im Jahr herrscht in der Gemeinde Riede Ausnahmezustand. Der Grund ist einfach: Die Narren sind los und feiern die fünfte Jahreszeit.

Zwar befinden sich die Hochburgen des Karnevals mit Städten wie Mainz, Köln oder Düsseldorf in anderen Teilen Deutschlands. Verstecken brauchen sich die Rieder aber dennoch nicht, denn in der Gemeinde hat Karneval eine lange Tradition. In diesem Jahr steht die 60. Auflage an, was bei den Verantwortlichen für viel Vorfreude sorgt. „Das ist schon etwas Besonderes“, muss Karnevalspräsident Jan-Cord Ortmann zugeben. „Die Vorbereitungen laufen bisher super. Da kann eigentlich nichts schief gehen“, ist er sich sicher.

Prunksitzung am 25. Februar

Herzstück des Rieder Karnevals ist die Prunksitzung am Sonnabend, 25. Februar, die um 20.11 Uhr in der Heinz-Schreiber-Sporthalle beginnt. Für die gibt es laut Anja Lange, Vorsitzende des MTV Riede, aber nur noch wenige Restkarten. Ganz wie bei den Großveranstaltungen in Köln oder Mainz wird es auch in Riede einen Elferrat geben, viel Musik, Büttenreden, Tanzgruppen und andere Vorstellungen. „Fester Bestandteil ist natürlich das Männerballett. Das darf nicht fehlen“, verrät der 35-jährige Ortmann.

Ihm selbst kommt während der Prunksitzung natürlich eine der Hauptaufgaben zu. „Ich werde den Besuchern einigen Dünnsinn vortragen. Ich habe mir da schon Themen zurechtgelegt. Der eine oder andere wird sicherlich aufs Korn genommen und verbale Watschn werden verteilt“, verspricht er. „Aber keine Angst. Nichts ist unter der Gürtellinie.“

Wer keine Karte mehr für die Prunksitzung bekommen hat, dem legt Jan-Cord Ortmann die Party ans Herz, die im Anschluss gefeiert wird. Ab 23 Uhr wird dann nämlich mit Live-Band und DJ in der Heinz-Schreiber-Halle gefeiert. „Auch Besucher, die mit Karneval nicht ganz so viel am Hut haben, sind eingeladen. Eine Verkleidung ist nicht Pflicht“, verrät der 35-Jährige.

Kein Ende in Sicht

Rieder Karneval, das sind 60 Jahre Tradition. Und eine Ende ist nicht in Sicht. „Man hat hier immer auf junge Leute gesetzt und versucht sie einzubinden. Das ist meiner Meinung das Erfolgsrezept“, sagt Jan-Cord Ortmann, der jetzt seit fünf Jahren das Amt des Karnevalspräsidenten ausfüllt. Lob dafür bekommt er von Anja Lange. „Er war ein echter Glücksgriff, ist sehr engagiert und kümmert sich um alles“, verrät sie. „Ich bin einfach vom Karneval infiziert“, gibt Ortmann zu.

Der 35-Jährige sieht den Rieder Karneval auch künftig nicht in Gefahr. „Wir sind gut aufgestellt. Schreiben schwarze Zahlen. Wir bewegen uns in die richtige Richtung“, sagt Ortmann. Anders ist es in diesem Jahr den Karnevalisten aus Morsum ergangenen. Wie berichtet war es dem Spielmannszug Morsum nicht gelungen, die Veranstaltung aufrecht zu erhalten.

Was sonst noch alles zum 60. Karneval in Riede geboten wird, soll noch nicht verraten werden. Ein wenig wolle man aber in Erinnerungen schwelgen. „Wir werden mit einer alten Stofffahne von früher einlaufen. Die haben wir durch Zufall gefunden. Das passt sehr gut zu diesem Anlass“, verrät der Karnevalspräsident.

Der Rieder Karneval beginnt mit dem Kinderkarneval am Sonntag, 19. Februar. Für alle Kinder bis 14 Jahren ist der Eintritt frei. Beginn ist um 15.11 Uhr. Die Prunksitzung am Sonnabend, 25. Februar, beginnt um 20.11 Uhr. Die Party beginnt um 23 Uhr. Den Abschluss bildet der Sonntag, 26. Februar. Ab 15.11 Uhr gibt es unter anderem Kaffee und Kuchen. Alle Veranstaltungen finden in der Heinz-Schreiber-Sporthalle statt. Karten gibt es telefonisch unter 0 42 94 / 79 51 99. Weitere Informationen zu den Veranstaltungen gibt es im Internet unter www.mtvriede.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+