Handball-Oberliga

Naumann will die Revanche

Das Hinspiel gegen die HSG Delmenhorst war für die SG Achim/Baden kein gutes. Nun soll im zweiten Vergleich alles besser gemacht werden.
14.03.2019, 14:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Naumann will die Revanche
Von Florian Cordes

Oberliga Nordsee Männer: Der Stachel sei noch nicht entfernt. „Er sitzt sogar noch ziemlich tief“, sagt Tobias Naumann. Der Trainer der SG Achim/Baden spricht damit das Heimspiel gegen die HSG Delmenhorst an, das sein Team Mitte November mit 21:26 in der Badener Lahofhalle verloren hatte. „Das war damals eines unserer schlechtesten Spiele. Das muss man so deutlich sagen“, findet Tobias Naumann. „Wir haben jetzt im Rückspiel vor, einiges wieder gutzumachen.“ Sprich: Die Achimer fahren mit dem Ziel nach Delmenhorst, dort die zwei Punkte zu entführen. Darüber hinaus wollen Naumann und Co. nur allzu gerne ihre Siegesserie verlängern, die nun schon vier Spiele lang andauert. „Das Selbstvertrauen ist groß. Zudem ist es ein tabellarisches Nachbarschaftsduell“, sagt Naumann. „Dass wir nun dort stehen, wo sich auch Delmenhorst aufhält, haben wir uns den vergangenen Wochen erarbeitet.“ Derzeit stehen die Delmenhorster auf dem sechsten Rang, die Achimer haben sich durch ihre Serie auf Platz sieben vorgeschoben. Allerdings weiß Tobias Naumann auch, dass sein Team gut in Form sein muss, um in Delmenhorst gewinnen zu können. „Die HSG hat einen starken Kader und besitzt eine kompakte Abwehr. Da wartet jede Menge Arbeit auf uns.“

Anpfiff: Sonnabend, 19.15 Uhr in Delmenhorst

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+