Fußball-Bezirksliga Pleite mit neuem Coach

Bei RW Achim hat Dogan Yalcin für Bülent Kaksi übernommen. Der Einstand des neuen Trainers war aber nicht erfolgreich. Der Aufsteiger verlor in Lilienthal.
18.11.2018, 19:26
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Florian Kastens

Eine vermeidbare 0:3 (0:0)-Niederlage beim SV Lilienthal-Falkenberg kassierten die Fußballer des 1. FC Rot-Weiß Achim in der Bezirksliga Lüneburg 3. Die Gäste mussten in Lilienthal ohne ihren bisherigen Trainer Bülent Kaksi auskommen. Denn am Ende der Woche hatte es einen plötzlichen Wechsel beim Aufsteiger gegeben. „Bülent hat mich und die Mannschaft am Freitag darüber informiert, dass er es zeitlich nicht mehr hinbekommt und daher aussteigen muss. Für ihn wird Dogan Yalcin die Mannschaft übernehmen, der Bülent schon in den letzten Wochen unterstützt hat“, erklärte Achims sportlicher Leiter Fikret Karaca die überraschende Personalie.

Karaca und der neue Übungsleiter sahen ein schwaches Spiel beider Mannschaften. Im ersten Abschnitt der Begegnung ließ Behcet Kaldirici den möglichen Führungstreffer für die Achimer aus, als er frei vor dem Tor auftauchte, jedoch vergab (34.). Auch für die zweite Halbzeit hatten sich die Gäste viel vorgenommen, wurden dann aber kalt von den Gastgebern erwischt: Fabian Lübsin schoss die Platzherren in Führung. 51. Minuten waren gespielt. Wenig später bot sich erneut Behcet Kaldirici die Chance zum Ausgleich. Abermals verpasste Kaldirici und musste mit ansehen, wie Jules-Bertrand Bingana im Gegenzug auf 2:0 stellte (56.).

„Damit war das Spiel quasi entschieden. Wir sind danach nicht mehr in die Begegnung gekommen, weil es an der Laufbereitschaft fehlte und wir die Zweikämpfe nicht mehr angenommen haben“, ärgerte sich Fikret Karaca. In der 71. Spielminute traf Bingana zum 3:0-Endstand. Die Vorarbeit kam vom Nils Koehle. Laut Fikret Karaca war Koehle am Sonntag bester Mann auf dem Platz.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+