Zwei Vorfälle in Achim

Polizei warnt vor Trickdieben

In Achim haben Trickdiebe in zwei Fällen Erfolg gehabt. Eine Frau gab sich als Spendensammlerin aus, um dann blitzschnell ins Portemonnaie ihres Opfers zu greifen und mit dem Bargeld in einem Auto zu fliehen.
27.06.2019, 15:31
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Polizei warnt vor Trickdieben
Von Kai Purschke
Polizei warnt vor Trickdieben

Symbolbild.

Björn Hake

Achim. Die Achimer Polizei warnt vor Trickdieben, die aktuell in Achim ihr Unwesen treiben, indem sie angeblich im Namen einer Bremer Hilfsorganisation Unterschriften sammeln und um Spenden bitten. So erging es nach Angaben der Beamten am Dienstagmittag auch einer 56-Jährigen aus Langwedel, die im Eingangsbereich eines Verbrauchermarktes an der Verdener Straße in Uesen einen Zettel mit entsprechendem Wortlaut unter die Nase gehalten bekam.

Die Frau, die der Langwedlerin den Zettel entgegenhielt, war mittleren Alters, hatte laut Polizei einen dunklen Teint und dunkle Haare und gab vor, taub zu sein. Als die 56-Jährige daraufhin ihr Portemonnaie zückte, um Kleingeld aus dem Münzfach zu nehmen, zog ihr die angebliche Spendensammlerin einen 50-Euro-Schein aus der Geldbörse und entfernte sich damit. Statt, wie zunächst vermutet, zum Bäcker zu gehen und den Schein zu wechseln, lief die Spendensammlerin zu einem Pkw, stieg ein und fuhr davon.

Ein ähnlicher Vorfall hatte sich am Vormittag bereits in einem Verbrauchermarkt am Lahof in Baden ereignet. Die Polizei geht davon aus, dass es sich in beiden bislang bekannt gewordenen Fällen um dieselben Täter gehandelt haben dürfte und sucht nun nach etwaigen Zeugen, die die Täter oder das von ihnen genutzte Auto näher beschreiben können. Hinweise nimmt die Polizei in Achim unter Telefon 0 42 02 / 99 60 entgegen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+