Fußball Rot-Weiß wird seiner Favoritenrolle gerecht

Der Bezirksligist Rot-Weiß Achim lässt dem TSV Bierden bei der Badener Sportwoche keine Chance. Zuvor feierte der TSV Bassen II einen Erfolg.
09.07.2019, 12:31 Uhr
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Florian Kastens

Baden. Bei der Badener Sportwoche rollte am Montagabend wieder der Ball. Zwei Partien wurden auf dem SV-Platz ausgetragen. Unter anderem trug der 1. FC Rot-Weiß Achim, als Bezirksligist einer der Favoriten auf den Turniersieg, seine erste Begegnung aus und gewann dieses standesgemäß. Zuvor schoss aber ein Neuzugang die Reserve des TSV Bassen II zum Erfolg.

TSV Bassen II - TV Oyten II 3:1: Nach dem 1:1 im Auftaktspiel gegen den Veranstalter SV Baden ist dem TSV Bassen II im zweiten Spiel der erste Sieg gelungen. Das Team von Trainer Marius Wagener bezwang den TV Oyten II verdient. Matchwinner für die Mannschaft der Grün-Roten war Maximilian Behrens. Der Neuzugang vom TV Stuhr traf im ersten Durchgang in schöner Regelmäßigkeit (10., 20., 30.) und stellte durch einen lupenreinen Hattrick den 3:0-Halbzeitstand her. Zur Pause wechselte die Bassener Reserve dann munter durch. Dadurch ging ein wenig Spielfluss verloren, sodass auch der TV Oyten II nun besser in die Partie fand. Den verdienten Ehrentreffer besorgte Mario Sonntag (54.). Der urlaubende Marius Wegener ließ sich von einem guten Auftritt seiner Mannschaft berichten: „Die Jungs haben sich gut bewegt und die Führung zur Pause war eine logische Folge des starken Auftritts. Dass es nach der Pause ein wenig ins Stocken gerät, ist aufgrund der vielen Wechsel verständlich. Aber genau dafür ist eine Vorbereitungsphase ja auch da.“

TSV Bierden - 1. FC Rot-Weiß Achim 0:9: Der TSV Bierden kam zum zweiten Mal böse unter die Räder. Nach dem 1:7 gegen den TSV Achim setzte es gegen den 1. FC Rot-Weiß Achim gar ein 0:9. Für den deutlich überlegenen Bezirksligisten trugen sich gleich neun verschiedene Torschützen in die Torschützenlist ein. Nach dem Führungstreffer durch Routinier Faruk Senci legte Baver Kaya das 2:0 nach. In der Folge schraubten Alexander Nesic, Huseyin Tuncel, Behcet Kaldirici, Zinar Yoldas, Ibrahim Lailo und Sipan Yoldas das Ergebnis in die Höhe. Den Endstand stellte dann Ferhat Senci her. Achims Sportlicher Leiter Fikret Karaca war mit dem Auftritt seiner Mannschaft einverstanden: „Für den momentanen Stand können wir zufrieden sein. Wir haben noch einige Spiele, in denen wir uns weiter finden können.“ In Sachen Trainersuche – Dogan Yalcin hat seinen Posten wie berichtet geräumt – wollte sich Karaca nicht zu sehr in die Karten schauen lassen: „Wir sind mit einem Kandidaten sehr weit. Ich denke, in den nächsten zwei Wochen wird eine Entscheidung fallen. Bis dahin übernehmen unsere Routiniers um Faruk Senci die Verantwortung.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+! Zur Startseite
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+