Handball-Landesliga

Sascha Kunze will sich revanchieren

Die HSG Verden-Aller hat vergangenes Wochenende den ersten Sieg des Jahres eingefahren. Jetzt soll bei der HSG Delmenhorst II der zweite folgen.
28.03.2019, 13:05
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Landesliga Männer: Nachdem es am vergangenen Wochenende mit dem ersten Sieg im Jahr 2019 geklappt hat, steht für die HSG Verden-Aller nun ein Mittelfeldduell an. Es geht zur HSG Delmenhorst II. Der kommende Gegner verlor zuletzt dreimal in Folge und habe dabei schwächere Auftritte hingelegt, sagt Sascha Kunze. An der Delme rechnet sich der Coach der Gäste daher durchaus etwas aus. Sascha Kunze: „Wir haben aus dem Hinspiel noch eine Rechnung offen, da wurden wir in eigener Halle vorgeführt.“ Mit einem Sieg würden die Männer aus der Kreisstadt mit der Oberliga-Reserve gleichziehen. Allerdings, erläutert Kurze, müsse man bei einer zweiten Mannschaft immer abwarten, wer da letztlich aufläuft. Bei seinen Verdenern sei die Personallage weiterhin angespannt, erklärt Sascha Kunze. Oliver Schaffeld, Ulli Mattfeldt, Jan Torge und Jannik Rosilius werden der HSG wohl fehlen. Dafür ist Mittelmann Juri Wolkow beim Neunten des Klassements wieder dabei.

Anpfiff: Sonnabend um 19.15 Uhr in Delmenhorst

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+