Handball-Verbandsliga

Schacht-Sieben zu Gast in der „Heidehölle“

Für die SG Achim/Baden II geht der Kampf um den Klassenerhalt weiter. Allerdings steht das Team diesmal vor einer hohen Hürde: Es geht zum Spitzenreiter HSG Schwanewede/Neuenkirchen.
11.04.2019, 12:21
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Verbandsliga Nordsee Männer: Eine Woche nachdem die SG Achim/Baden II durch den 32:28-Erfolg gegen den TuS Haren erstmals in dieser Serie die Regelabstiegsplätze verlassen hat, muss die Mannschaft von Trainer Florian Schacht ein ganz dickes Brett bohren. Es geht zum Spitzenreiter HSG Schwanewede/Neuenkirchen. Auswärts beim Tabellenführer, der bisher nur am ersten Spieltag beim TuS Haren verloren hat – keine Frage: Die Männer aus der Weserstadt fahren als krasser Außenseiter in den Landkreis Osterholz. „Realistisch betrachtet, haben wir keine Chance“, gibt sich Florian Schacht keinen Illusionen hin. Schwanewede spiele eine „herausragende Saison“, lobt der Coach der Gäste den kommenden Gegner. Verzichten muss der Trainer der Oberliga-Reserve auf Noah Zilz , Marc Schwittek und Lennart Block. Voller Ehrfurcht in die Sporthalle an der Heideschule fahren und die Punkte abliefern – das kommt für Florian Schacht dann aber auch nicht in Frage. „Wir wollen uns zumindest gut verkaufen“, nennt der 41-Jährige das Ziel für das vorletzte Auswärtsspiel der Saison in der sogenannten „Heidehölle“.

Anpfiff: Sonnabend um 18 Uhr in Schwanewede

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+