Nach langer Corona-Pause

Sommerbühne bringt Kultur in die Achimer Innenstadt

Fünf Donnerstage und Freitage im Juli und August wird in der Achimer Innenstadt eine Bühne stehen, auf der unterschiedlichste Künstler auftreten. Organisiert wird die Sommerbühne vom Kasch und von der Uga.
16.06.2021, 14:50
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Sommerbühne bringt Kultur in die Achimer Innenstadt
Von Elina Hoepken
Sommerbühne bringt Kultur in die Achimer Innenstadt

Freuen sich alle, dass es auch kulturell wieder aufwärts geht: Silke Thomas (Kasch); Henning Struckmann (Kreissparkasse), Ulrik Borcherdt (Solight); Susanne Groll (Kasch); Dennis Meinken (Kasch), Janina Neuhaus (Stadtwerke) und Info Freitag von der Uga (v.l.).

Björn Hake

Ziemlich genau zwei Jahre ist es her, dass in der Achimer Innenstadt das letzte Mal eine große Bühne stand. Denn im Sommer 2019 fand dort das Stadtfest statt. Danach kam die Corona-Pandemie und mit Großveranstaltungen war es erst einmal vorbei. Doch die sinkenden Inzidenzwerte lassen langsam Licht am Ende des Tunnels erahnen. Wie zum Beweis wird ab dem 1. Juli wieder eine Bühne in der Innenstadt stehen. Auf ihr treten dann an fünf Donnerstagen und Freitagen im Juli und August verschiedene Künstler auf. "Achimer Sommerbühne" heißt die neue Veranstaltungsreihe, die das Kasch zusammen mit der Unternehmergemeinschaft Achim (Uga) und mit Unterstützung von Solight ins Leben gerufen hat.

"Wir freuen uns sehr, das wir hier etwas ganz Neues auf dem Bibliotheksplatz präsentieren können", sagt Silke Thomas vom Kasch. So werde es neben Konzerten auch Kabarett, Poetry-Slam und ein Kinderprogramm geben – alles kostenlos und unter freiem Himmel. Das Abendprogramm beginnt jeweils um 19 Uhr, Einlass ist eine Stunde vorher. Den Anfang macht am 1. Juli Alex Parker mit einem Tribut an Udo Ju?rgens. Am 2. Juli steht dann eine Offene Bühne mit Audiofieber (Deutschrock), Bilge on the Rocks (Plankenrock), Doctor Cleanhead (Mississippi Folk & Blues) und Rockwark (Hardrock op platt) auf dem Programm. In den kommenden Wochen folgen dann noch Auftritte von der Hamburger Band Smoothica (15. Juli), dem Bjo?rn Paulsen Trio (29. Juli), Michael van Merwyk zusammen mit Sebel und Mathew James White (30. Juli), Knipp Gumbo (12. August), Grillmaster Flash & the Jungs (12. August; 20.30 Uhr) und Albers Ahoi (20. August). Darüber hinaus wird es am 16. Juli einen Poetry Slam, am 13. August einen Auftritt des Kabarettisten Matthias Reuter und am 19. August ein Programm von Yared Dibaba geben. Kinder dürfen sich jeweils ab 15 Uhr am 16. Juli auf die Zauberkofferband und am 13. August auf eine Zaubershow mit Tim Jantzen freuen.

Rund 350 Sitzplätze

Neben der Veranstaltungsreihe, die unter anderem von den Stadtwerken und der Kreissparkasse Verden gefördert wird, ist generell auch die Zusammenarbeit zwischen Kasch und der Uga eine Premiere. Und sie ist eigentlich mehr zufällig entstanden. "Wir hatten beide unabhängig voneinander die gleiche Idee und haben uns dann entschieden, es zusammen umzusetzen", erinnert sich der Uga-Vorsitzende Ingo Freitag. Für die Veranstaltung wird auf dem Bibliotheksplatz ein extra abgegrenzter Bereich mit 280 Sitzplätzen eingerichtet. Die Bühne wird vor der Marktpassage stehen. "Auch auf den Terrassen der Alten Feuerwache und des Atriums wird man sitzen können, sodass wir insgesamt auf rund 350 Plätze kommen werden", berichtet Freitag.

Die Bewirtung der Zuschauer erfolgt durch die Gastronomen vor Ort. Eine vorherige Anmeldung für die Konzerte und Auftritte ist nicht erforderlich. "Ich würde allen aber raten, frühzeitig zu kommen, denn wir gehen davon aus, dass die Plätze schnell besetzt sind", sagt Freitag. Der Zugang erfolge über zwei seitliche Eingänge und jeder Zuschauer müsse sich entweder über die Luca-App oder manuell registrieren. Auf dem Weg zum Platz gelte außerdem die Maskenpflicht.

Blick auf die Auflagen

"Wir planen die Veranstaltung nach den aktuell geltenden Corona-Auflagen", erklärt Freitag. Wenn es im Laufe der Zeit noch weitere Lockerungen oder andere Änderungen geben sollte, könne man aber natürlich darauf reagieren. "Wir wissen jetzt noch nicht sicher, welche Auflagen zum Zeitpunkt der Veranstaltung gelten werden, aber wir werden sie definitiv einhalten", verspricht er. Die aktuellen Corona-Zahlen machten in jedem Fall Hoffnung. "Vor einigen Wochen haben wir noch damit gerechnet, dass wir für jeden Besucher Schnelltests anbieten müssen." Dass das nun wegfalle, erleichtere die Planung. "Wir freuen uns auf jeden Fall, dass wir nun wieder etwas Leben in die Innenstadt bringen können und sind gespannt, ob auch die Achimer so viel Lust auf die Sommerbühne haben wie wir", sagt Freitag.

Nähere Informationen zu der Veranstaltungsreihe gibt es auch im Internet unter www.achimer-sommerbuehne.de.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+