25 000 Euro werden ausgeschüttet

Ansporn zum Stimmenfang

Die Stadtwerke Achim haben einen Online-Wettbewerb ausgerufen, der am 1. September startet. Vereine und Institutionen können sich um insgesamt 25.000 Euro für ihre Projekte bewerben und Stimmen dafür sammeln.
23.08.2020, 16:02
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Ansporn zum Stimmenfang
Von Kai Purschke
Ansporn zum Stimmenfang

Die Stadtwerke Achim haben einen Online-Wettbewerb ausgerufen.

Björn Hake

Die Stadtwerke Achim möchten 25 000 Euro unters Volk bringen, aber nicht einfach so. Ab Dienstag, 1. September, können sich alle Vereine, Gruppen und Institutionen aus Achim, Oyten, Ottersberg und Langwedel – das Versorgungsgebiet der Stadtwerke – bei einem Sponsoring-Wettbewerb bewerben. Dazu müssen sie einen Beitrag über ihr Projekt, für das sie Geld benötigen, online stellen und danach die meisten Stimmen aus der Bevölkerung sammeln. Laut Vorstandssprecher Sven Feht sponsern die Stadtwerke schon lange Vereine, Veranstaltungen und Projekte. Erstmals aber in dieser Form.

„Durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie hat unser Vorsatz, den Menschen etwas zurückgeben zu wollen, in diesem Jahr eine neue Bedeutung gewonnen“, erklärt Feht den Hintergrund des Wettbewerbs. Vereine, Arbeitsgemeinschaften, Gruppen und andere Institutionen seien von der Pandemie stark betroffen, viele Sportarten und Zusammenkünfte konnten und können Corona-bedingt nicht stattfinden, Spiele und Veranstaltungen sind ausgefallen.

Das Besondere am Wettbewerb sei, dass kleine wie große Vorhaben und Projekte allesamt die gleiche Chance auf die Sponsoring-Gelder hätten, denn: „Gewinner ist, wer am meisten Stimmen sammelt“. So könnten dann Ideen umgesetzt werden, die der Region und den hier lebenden Menschen zugutekämen. Das Projekt mit den meisten Stimmen gewinnt 5000 Euro, die zweit- bis fünftplatzierten Vorhaben jeweils 3000 Euro, der 6. bis 10. Platz jeweils 1500 Euro und der 11. Platz 500 Euro. „Als Gegenleistung erbitten wir die Kooperation der Gewinner, die etwa die Freigabe von Video- und Fotomaterial betrifft“, sagt Feht. Schließlich möchten die Stadtwerke gegenüber allen, die ihre Stimme abgegeben haben, dokumentieren, „was sie damit möglich gemacht haben“.

Ab dem 1. September und bis einschließlich 11. Oktober können die Beiträge der Teilnehmer auf der Homepage www.macht-alle-mit.de hochgeladen werden. Wie Janina Neuhaus vom Stadtwerke-Marketing erklärt, werde dann nur gesichtet, dass es sich bei den Beiträgen nicht um „sexistische, rassistische, politisch und religiös motivierte Beiträge“ handelt, die seien nämlich von der Teilnahme ausgeschlossen. Über ein Projekt abgestimmt werden kann, nachdem es online zu sehen ist. „So ist jederzeit zu erkennen, wie viele Stimmen ein Projekt bereits erhalten hat“, sagt Janina Neuhaus. Das fördere den Wettbewerbsgedanken, denn die Bewerber können auf Stimmenfang für ihre Sache gehen – etwa im Freundes- und Bekanntenkreis. Von jedem Gerät könne nur eine Stimme abgegeben werden.

Wann Bewerber ihre Projektvorstellungen in dem genannten Zeitraum hochlade, bleibt ihnen überlassen, aber klar ist: Der frühe Vogel fängt möglicherweise mehr Würmer. Da diese Gruppe dann mehr Zeit hat, Stimmen zu sammeln. „Und doch könnte auch jemand 24 Stunden vor Ablauf der Frist seinen Beitrag noch hochladen“, schildert Janina Neuhaus.

Ab dem 12. Oktober sollen dann die Gewinner offiziell bekanntgegeben und anschließend die Sponsoring-Gewinne ausgeschüttet werden. Vorstandssprecher Sven Feht glaubt, dass sich „mit Videos und spannenden Bildern“ gut auf Stimmfang gehen lasse. Zudem hätten die Stadtwerke Achim unter anderem Plakate und Bewegtbilder vorbereitet, die sie den Teilnehmern des Wettbewerbs zur Verfügung stellen, um ihre Projekte zu bewerben.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+