Tennis

Unterschiedlicher Auftakt für Nindorfer TC und TG Uesen

Die Herren 40 des Nindorfer TC haben zum Auftakt deutlich gewonnen. Die Herren 50 der TG Uesen mussten sich dagegen knapp geschlagen geben.
30.06.2020, 12:22
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Florian Kastens
Unterschiedlicher Auftakt für Nindorfer TC und TG Uesen

Arne Schwering hatte großen Anteil am Erfolg des Nindorfer TC. Der Mannschaftsführer triumphierte im Einzel und im Doppel.

Björn Hake

Für die hiesigen Verbandsliga-Teams ist der Saisonauftakt unterschiedlich erfolgreich gelaufen. Während die Herren 40 des Nindorfer TC ihrem Gegner keine Chance ließen und trotz einer Regenunterbrechung klar siegten, musste sich die TG Uesen knapp geschlagen geben.

Nindorfer TC - Bremerhavener TV v. 1905 5:1: Mit einem 5:1-Heimsieg über den Bremerhavener TV von 1905 ist die Herren 40-Mannschaft des Nindorfer TC in die Verbandsliga eingestiegen. Schon in den Einzeln wurde der Grundstein gelegt für den ungefährdeten Auftakterfolg auf eigener Anlage. Im Eiltempo erledigte Oliver Mutert sein Match. Trotz zweimaliger Regenunterbrechung verwandelte Mutert seinen Matchball deutlich vor seinen parallel spielenden Teamkollegen. Gegen einen keinesfalls schlecht spielenden, aber komplett chancenlosen Kontrahenten, verteilte Mutert gar die Höchststrafe. Ähnlich souverän gewann auch Arne Schwering sein Match. Er überzeugte bei seinem Zweisatzerfolg vor allem mit wuchtigen Aufschlägen und gekonnten Netzangriffen. Deutlich mehr Arbeit zu verrichten hatte Florian Kastens, der aber in den langen Ballwechseln die Nerven behielt und ebenfalls in zwei Sätzen siegte. Eine knappe Niederlage musste Andreas Schach im Spitzeneinzel hinnehmen. Nachdem der erste Durchgang mit 3:6 verloren ging, war Schach bei einer 4:0-Führung auf einem guten Weg in Richtung Entscheidungssatz. „Leider konnte Andi die Führung nicht ins Ziel bringen. Das Match war bei schwierigen Bedingungen auch extrem kraftraubend“, erklärte Mannschaftsführer Arne Schwering. Anschließend boten die Gastgeber den Zuschauern auf der Anlage noch zwei sehenswerte Doppel. Arne Schwering und Oliver Mutert zeigten tolles Angriffstennis. Durch ihr druckvolles Spiel beendeten sie viele Ballwechsel vorzeitig und holten mit einem klaren Zweisatzerfolg den wichtigen vierten Punkt. Doch auch das erste Doppel um Lars Bosselmann und Florian Kastens stand der guten Leistung ihrer Mitspieler in nichts nach. Das NTC-Duo zeigte viel Spielwitz, fand nach einer kleinen Schwächephase zum Ende des zweiten Satzes schnell zurück in die Erfolgsspur und gewann letztlich verdient. „Das war ein schöner und erfolgreicher Auftakt. Jetzt wollen wir am kommenden Wochenende beim Bremer TC von 1912 gerne direkt nachlegen“, sagte Arne Schwering.

SPORT // Tennis Verbandsliga Herren 50 TG Uesen - TV Horneburg

Holger Hildebrandt konnte die Niederlage durch sein gewonnenes Einzel nicht verhindern. Am Ende setzte es für die TG Uesen eine knappe Pleite.

Foto: Björn Hake

TG Uesen - TV Horneburg 2:4: Eine knappe 2:4-Niederlage hat es zum Auftakt der Herren 50-Verbandsliga für die TG Uesen gegeben. Auf eigener Anlage unterlag das Team um Kapitän Ehler Mindermann dem TV Horneburg. Der Mannschaftsführer selbst verlor das Duell der Einser scheinbar klar mit 2:6 und 1:6. „Doch ganz so deutlich, wie es sich liest, war das Match nicht. Ich bin gar nicht so unzufrieden mit meiner Leistung, muss aber definitiv anerkennen, dass mein Gegner der bessere Spieler war und verdient gewonnen hat“, sagte Mindermann, der sich vor allem über die Punktgewinne von Henning Vogt und Holger Hildebrandt freute. Der an Position vier spielende Holger Hildebrandt zeigte eine starke Leistung. Er spielte sehr sicher und solide und ließ keine Zweifel an seinem verdienten Zweisatzerfolg aufkommen. Henning Vogt bestritt das längste Match des Tages und schenkte sich mit seinem Gegenüber nichts. Beide lieferten sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem am Ende nur wenige Punkte den Ausschlag gaben. Im fälligen Matchtiebreak zeigte sich Vogt dann als etwas nervenstärker und siegte mit 10:8. Einen ähnlichen Verlauf nur mit konträrem Ausgang nahm die Partie von Dieter Dill, der sich lange erfolgreich gegen seine Niederlage wehrte, dann aber Durchgang drei mit 8:10 abgeben musste. Auch die beiden abschließenden Doppel verliefen sehr ausgeglichen. Henning Vogt und Dieter Dill waren in beiden Sätzen nah dran, konnten ihr 3:6, 4:6 jedoch nicht verhindern. Noch enger ging es im Match von Ehler Mindermann und Holger Hildebrandt zu. Beide zeigten eine gute Vorstellung und standen dicht vor einem Punktgewinn, der das Unentschieden bedeutet hätte. Leider vergab das Duo im dritten Satz einen Matchball und musste wenig später ihren Kontrahenten gratulieren. „Das war schon bitter, aber insgesamt haben wir vor allem auch in den Doppeln wirklich gut gespielt. Wir versuchen es nächste Woche von neuem, auch wenn die Aufgaben mit Sicherheit nicht leichter werden“, blickt Ehler Mindermann voraus.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+