Matthias Meyer-Barner als Spezialist für Anästhesie und operative Intensivmedizin vorgestellt Trio bildet neues Teamarztmodell

Achim·Verden. In der Abteilung Anästhesie der Aller-Weser-Klinik (AWK) Verden gibt es jetzt ein Teamarztmodell. Seit dem 1. Dezember gehört auch Matthias Meyer-Barner als neuer Chefarzt dazu. In dieser Woche wurde nun der 41-jährige Spezialist für Anästhesie und operative Intensivmedizin offiziell vorgestellt. Er verstärkt das Team um Hubertus Petermann und Peter Ahrens.
09.12.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Henrik Schaper

Achim·Verden. In der Abteilung Anästhesie der Aller-Weser-Klinik (AWK) Verden gibt es jetzt ein Teamarztmodell. Seit dem 1. Dezember gehört auch Matthias Meyer-Barner als neuer Chefarzt dazu. In dieser Woche wurde nun der 41-jährige Spezialist für Anästhesie und operative Intensivmedizin offiziell vorgestellt. Er verstärkt das Team um Hubertus Petermann und Peter Ahrens.

Die Arbeit in einer kleineren Klinik hat Matthias Meyer-Barner gereizt. Hier könne man von der Aufklärung über das Vertrauensgespräch bis hin zur Operation die Patienten begleiten, erläutert der gebürtige Ostfriese, der zuletzt im Bremer Klinikum Links der Weser arbeitete. Seine Interessensschwerpunkte liegen außer im Narkoseverfahren im Allgemein-OP auch in der Ablauforganisation und im OP-Management.

"Durch meine Tätigkeit als Notarzt im Landkreis Verden habe ich den Umgang hier kennen- und schätzen gelernt", so der Mediziner, der mit seiner Frau, einer niedergelassenen Anästhesistin, zwei neun und sieben Jahre alte Kinder hat. Allerdings muss Meyer-Barner in Verden von nun an auf seinen Einsatz in der Luftrettung verzichten, den er viele Jahre leidenschaftlich ausgeübt hat. "Das wird mir fehlen", sagt der Anästhesist.

Aus dem Trio wird im Januar bereits ein Quartett. "Die Verträge mit dem vierten Kollegen sind schon unterschrieben", so Peter Ahrens.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+