Fußball Oberliga Ungewollte Veränderungen beim TB Uphusen

Der TB Uphusen muss im ersten Saisonspiel gegen Emden auf wichtige Akteure verzichten.
01.08.2019, 17:12
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Ungewollte Veränderungen beim TB Uphusen
Von Patrick Hilmes

Und schon wieder heißt der Gegner BSV Kickers Emden (Sonnabend, 18 Uhr in Emden). Die Erinnerungen an den ersten Gegner der neuen Saison in der Fußball-Oberliga Niedersachsen sind für die Spieler des TB Uphusen noch ganz frische. Erst am vergangenen Freitagabend trafen die Arenkampkicker im Niedersachsenpokal auf den Aufsteiger. Und die Erinnerungen sind keine gänzlich positiven.

Die 1:2-Niederlage war eine äußerst unglückliche. Nach Videostudium wurde klar, dass Uphusen das 2:0 von Aladji Barrie – wegen Abseits abgepfiffen – sowie zwei Elfmeter zu Unrecht verweigert wurden. Doch nicht nur der Referee, auch die eigene Ineffizienz verhinderte ein Weiterkommen der Uphuser, die ansonsten die bessere Mannschaft waren.

Dasselbe traf auch auf das letzte Freundschaftsspiel vor dem Ligastart zu. Die Arenkampkicker testeten zwar erfolgreich gegen den Bezirksligisten FSV Langwedel-Völkersen um den Ex-Uphuser Daniel Throl, doch die Partie hätte auch ganz anders als 3:0 (2:0) für den TBU enden können – aus Uphuser Sicht sogar müssen. „Bei 15 klaren Torchancen kann ich nicht mit der Chancenverwertung zufrieden sein“, betonte Coach Fabrizio Muzzicato.

Doch er zeigt auch Verständnis für seine Truppe: „Wir haben viele neue Offensivspieler, vielleicht müssen wir geduldiger sein. Individuell machen sie vieles gut, die letzte Abstimmung fehlt aber noch.“ Generell war Muzzicato aber zufrieden mit seinem Team, dem er einen souveränen Auftritt bescheinigte.

Nun ist die Zeit der Testspiele vorbei, nun geht es wieder um Meisterschaftspunkte. Da kommt es Fabrizio Muzzicato alles andere als gelegen, dass er in Emden auf gleich drei Akteure verzichten muss, die zuletzt oftmals in der Startelf standen. Marius Winkelmann, Frithjof Rathjen und Elmehdi Faouzi stehen nicht zur Verfügung. Letzterer verletzte sich im Test gegen Langwedel. „Die werden natürlich fehlen, aber ich vertraue den anderen Spielern“, betonte Muzzicato. Für Winkelmann wird Ole Laabs in die Zentrale rücken, Kerem Sahan wird die Position von Rathjen übernehmen und in vorderster Front wird Aladji Barrie stürmen.

Die Uphuser Ausrichtung ist klar: „Wir werden unser Spiel nach vorne suchen.“ Des Gegners Ausrichtung ist hingegen eine ungewisse. „Ich denke, dass Emden zu Hause etwas mehr versuchen muss. Am Freitag waren sie sehr passiv. Aber vielleicht denken sie jetzt auch, dass es für sie gegen Uphusen so am besten funktioniert. Das ist alles Theorie.“

Unterschätzen wird der TBU die Kickers sicherlich nicht, nicht nur aufgrund der Ereignisse im Pokal. „Letzte Saison haben sich auch viele vorgenommen, Hagen als Aufsteiger zu schlagen. Das wird man erst mal abwarten müssen“, warnt Muzzicato, der darauf hofft, dass seine Truppe diesmal die effizientere ist.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+