Geschäftsbericht übers EMS-Studio

Unter Strom

In kurzer Zeit hat Steven Helvogt bereits sein drittes EMS-Sportstudio eröffnet. Neben Bremen zählt nun auch Achim zu den Standorten. Und die innovative Technologie stößt offenbar auch dort auf Interesse.
05.08.2019, 15:38
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Gisela Enders
Unter Strom

Das Studio in Achim ist bereits das dritte, das Steven Helvogt innerhalb kurzer Zeit eröffnet hat.

Björn Hake

Alleinstellungsmerkmale bieten, sich absetzen vom Wettbewerb. Diesem Grundsatz folgend, hat Steven Helvogt in relativ kurzer Zeit vor Kurzem sein drittes EMS-Studio eröffnet. An der Achimer Paulsbergstraße arbeitet der 30-Jährige seit März dieses Jahres mit Menschen aller Altersgruppen. „20 Minuten pro Woche reichen völlig aus, um unter dem Einfluss anregender Stromimpulse in kurzer Zeit sicht- und spürbare Ergebnisse zu erzielen“, beschreibt Helvogt sein Fitness-Konzept. Er setze im Gegensatz zu anderen Studios auf kabelloses Ganzkörper-Training und Einheiten, die zuvor individuell auf die Bedürfnisse eines jeden Teilnehmers abgestimmt wurden; sein jüngster Kunde ist derzeit 16 Jahre alt, sein ältester 87.

EMS steht für Elektro-Muskel-Stimulation. „Die neun Elektrodenpaare, die an den wichtigsten Hauptmuskelgruppen befestigt werden, führen recht schnell zu sicht- und messbaren Erfolgen“, erklärt der Trainer die Wirkungsweise der bewegungsunterstützenden Methode. Während sich das jüngere Publikum meist eine Stärkung der Muskulatur, eine Formung und Straffung des Körpers und möglicherweise eine deutliche Reduktion des Gewichtes wünsche, sei der Einsatz der Technologie auch für ältere, sogar sehr alte, Frauen und Männer ratsam.

Beheben von Beschwerden

Das Beheben von Beschwerden im Bewegungsapparat, die Linderung von Rückenschmerzen, die Lösung von Verspannungen und die Sturzprävention zählten zu den Ergebnissen, die ohne viel zeitlichen Aufwand innerhalb relativ kurzer Zeit zu verzeichnen seien.

Nach dem Abitur habe er zunächst völlig andere Pläne gehabt, gewährte Helvogt Einblick in seinen beruflichen Werdegang. Schnell habe er jedoch gemerkt, dass ein Studium im Bereich von Architektur und Bauwesen für ihn als bewegungshungrigen und leidenschaftlichen Sportler nicht zielführend gewesen sei. Eine Ausbildung zum Personal-Trainer habe ihm dann doch deutlich mehr gelegen, und die Arbeit in seinen mittlerweile drei Studios erfülle ihn voll und ganz. Unterstützt wird der junge Familienvater zum einen von seiner Frau, die ihm die Büroarbeit weitgehend abnimmt, und darüber hinaus von sieben Mitarbeitern, die in Voll- und Teilzeit abwechselnd in den drei Studios in Bremen-Mitte, in Borgfeld und in Achim tätig sind.

Aufnahme der Kundenwünsche

An den Beginn einer Zusammenarbeit setzt Steven Helvogt stets die Aufnahme der Kundenwünsche. Geht es zum Beispiel um die Reduzierung des Gewichtes, wird parallel zum Sport ein Ernährungsplan aufgestellt, der die persönlichen Vorlieben, aber auch die Abneigungen des Auftraggebers berücksichtigt. Zusammengefasst werden die Empfehlungen in einem ansprechend bebilderten Buch, trainiert wird an Crosstrainer, Ruder- und Fahrrad-Ergometer. Darüber hinaus steht in Achim auch eine Kraftstation zur Verfügung.

Besonders wichtig sei dem Unternehmer das Vertrauen seiner Klienten. Transparente Verträge, ein hochmotiviertes und freundliches Team sowie eine ansprechende Umgebung hätten ihm bereits nach kurzer Zeit regen Zulauf in der Weserstadt beschert, freut er sich. Zufriedene Mitglieder seien für ihn zudem natürlich die beste Werbung, weiß Steven Helvogt und preist die schweißtreibende Prozedur auch für junge Mütter an. „Schnell und effektiv finden auch sie mit EMS nach der Geburt ihres Kindes zu ihrer ursprünglichen Figur zurück“, sagt er.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+