Handball-Landesliga

Verden baut die Serie aus

Die HSG Verden-Aller legt derzeit einen starken Saison-Schlussspurt hin. Gegen die HSG Stuhr feierten die Kreisstädter nun den dritten Sieg in Folge.
07.04.2019, 11:45
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt
Verden baut die Serie aus

Juri Wolkow

Björn Hake

Verden. Die HSG Verden-Aller hat auf der Zielgraden der Saison ihr Sieger-Gen wieder gefunden. Vor eigenen Anhang setzte sich der von Sascha Kunze trainierte Handball-Landesligist nun mit 26:23 (14:12) gegen die HSG Stuhr durch. „Wir haben gut verteidigt, uns vorne wenig Fehler geleistet, und in Tim Gronowski hatten wir einen guten Torwart“, war Sascha Kunze nach dem dritten Sieg in Folge vollauf zufrieden.

Gegen den von Sven Engelmann trainierten Kontrahenten lag die HSG Verden-Aller während der 60 Minuten nur einziges Mal in Rückstand – und zwar beim 7:8 (19.). Im weiteren Verlauf schalteten die Männer von der Aller einen Gang höher. Mit einem 5:0-Lauf holten sich die Gastgeber die Führung zurück – 12:8 (24.). Im zweiten Abschnitt verkürzte Oliver Link noch einmal auf 21:18 (47.) für die Gäste. Als Glenn Rades vier Minuten später zum 25:19 für die HSG Verden-Aller getroffen hatte, war die Partie gelaufen. Rades und Juri Wolkow mit jeweils sechs Treffern, gefolgt von Oliver Schaffeld (5) waren die erfolgreichsten Schützen für die Kunze-Sieben.

Weiter geht es für die HSG Verden-Aller mit dem Derby beim Spitzenreiter TSV Daverden. Es sei ein einfaches Spiel für seine Mannschaft, findet Sascha Kunze. „Daverden darf sich auf dem Weg zum Aufstieg keinen Patzer erlauben und wir können befreit aufspielen“, nennt der Coach den Grund.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+