Segelfliegen

Verdener Piloten holen Team-Landestitel

Patrick Siemens, Bastian Kuls und Niklas Westermann liegen in der Segelflug-Streckenwertung ganz vorne.
08.01.2020, 14:28
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Verdener Piloten holen Team-Landestitel
Von Patrick Hilmes
Verdener Piloten holen Team-Landestitel

Dürfen sich gemeinsam über Platz eins freuen und planen bereits für die kommende Saison: Die Verdener Segelflieger Patrick Siemens, Niklas Westermann und Bastian Kuls (von links).

FR

Verden. Der erste Sieg der Vereinsgeschichte in der Mannschaftswertung bei den Niedersächsischen Streckenflug-Meisterschaften: Dieser Erfolg ist nun Patrick Siemens, Bastian Kuls und Niklas Westermann vom Verdener Luftfahrt-Verein geglückt. Das Trio ist damit in der 15-Meter/Standardklasse die Nummer eins im Lande. In der Endabrechnung – die Bestleistungen der drei erfolgreichsten Piloten eines Vereins zählen – kamen die Verdener auf insgesamt 2664 Punkte. Der AC Braunschweig sammelte 2606 Zähler und wurde damit Zweiter, Platz drei ging mit 2564 Punkten an den LSV Burgdorf. Diese Ergebnisse gehen aus dem Zahlenwerk des Landesluftsport-Verbandes hervor, das zum Jahresende veröffentlicht wurde.

Die Basis für den Mannschaftstriumph legte Bastian Kuls. Er startete Anfang Mai von Scharnhorst Richtung Lüneburger Heide, machte die erste Wende bei Güstrow, genoss kurz den Blick auf Ostsee sowie Mecklenburgische Seenplatte und segelte weiter über Stendal in der Altmark bis zur sächsischen Landesgrenze. Über Magdeburg, Wolfsburg und Celle steuerte er sein Segelflugzeug zurück nach Verden. Bei der Landung lag ein neunstündiger Nonstop-Flug hinter ihm, knapp 750 Kilometer hatte er allein mit den Kräften der Thermik zurückgelegt. Dies war der Top-Flug des Jahres und bescherte dem Verdener Luftfahrt-Verein rund 900 Punkte.

Das bedeutete aber nicht gleichzeitig Platz eins in der Einzelwertung, denn dafür ist Konstanz vonnöten. Die drei weitesten Flüge jedes Piloten fließen in die Wertung ein. Auf Verdener Seite war Patrick Siemens der konstanteste Pilot. Er wurde in der 15-Meter-Klasse Dritter in Niedersachsen. Kuls folgte auf Rang vier. Ihre Punktzahlen bescherten den beiden Verdenern zudem Top-Ten-Plätze in der bundesweiten Rangliste: Siemens wurde Vierter, Kuls Siebter. Insgesamt beteiligten sich 17 Verdener Piloten, die 18 000 Kilometer zurücklegten, an den Meisterschaften. Aus Niedersachsen nahmen 59 Vereine mit 794 Piloten teil.

Gegenwärtig fieber die Verdener dem Saisonstart Mitte März entgegen. Dafür werden in der Werkstatt die Flugzeuge auf Vordermann gebracht. Gut polierte Tragflächen können bei knappen Resultaten entscheidende Pluspunkte bringen. Auch Reparaturen werden durchgeführt, ehe die Flieger Anfang März in die Jahresnachprüfung gehen. Dann werden sie wie die Autos beim TÜV auf Herz und Nieren geprüft. Erst jagen sie wieder den größten Weiten des Landes nach.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+