Coronagefahr

Verdener Rathaus bleibt geschlossen

Die Absagen aufgrund des Coronavirus nehmen kein Ende. Besonders Kultur- und Sportveranstaltungen sind betroffen. Und auch das Rathaus bleibt ab diesem Dienstag zu.
16.03.2020, 17:19
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Lena Mysegades
Verdener Rathaus bleibt geschlossen

Ab diesem Dienstag bleibt das Rathaus für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Dauer der Schließung ist abhängig von der Entwicklung der Coronakrise.

Björn Hake

Es hagelt weiterhin Absagen aufgrund der Coronagefahr: Das Rathaus bleibt ab diesem Dienstag für Bürger grundsätzlich geschlossen. Die Ratssitzung (17. März) findet ebenfalls nicht statt. Auf den Friedhöfen sollen bei Beerdigungen große Ansammlung von Menschen vermieden werden, weshalb die Trauerfeiern nur im engsten Familienkreis in der Kapelle abgehalten werden sollten.

Auch werden die Veranstaltungen im Domherrenhaus in dieser Woche verschoben. Wie Museumsleiter Björn Emigholz mitteilt, behalten alle schon gelösten Karten ihre Gültigkeit. Der Elvis-Presley-Abend im Zuge der Blue-Thursday-Reihe wird verschoben auf den 3. September 2020, und für die Bierführung „Probier Mal“ wird ein neuer Termin gesucht und rechtzeitig bekannt gegeben.

Der Kirchenvorstand der St. Andreasgemeinde Verden setzt persönliche Besuche in Seniorenheimen und zu Geburtstagen aus. Allerdings wird zu den sonntäglichen Gottesdienstzeiten die Kirche geöffnet sein, auch wenn dort keine Gottesdienste mehr stattfinden. Schließlich sollten Menschen die Möglichkeit zur Einkehr, zum Gebet, zur Musik und auch zum Gespräch haben, so Pastorin Bettina Kattwinkel-Hübler. Nach jetzigem Stand gelte dies auch für den Karfreitag sowie den Ostersonntag. Die Pastorin ist dennoch telefonisch unter 0 42 31/ 8 33 66, per Mail unter Bettina.Kattwinkel@evlka.de und persönlich erreichbar. Das Gemeindebüro bleibt besetzt, auf Besucherverkehr sollte nach Möglichkeit verzichtet werden.

Und auch die Kontaktstelle für Selbsthilfe sagt bis Ende April alle Veranstaltungen und Gruppenangebote wegen der Coronagefahr ab. Weitere Informationen erhalten Interessierte über die Homepage www.kirchenkreis.verden.de unter dem Stichwort Soziale Beratung und Selbsthilfe.

Der TSV Borstel stellt seinen Betrieb bis auf weiteres ein. In die Zwangspause geht nun auch der Kreissportbund Verden. Dort wird es bis Mitte April keine Angebote mehr geben. Die Geschäftsstelle ist jedoch weiterhin besetzt und steht Interessierten bei Fragen wie gewohnt zur Seite. Kaum überraschend ist es da, dass auch der TSV Lohberg in Kirchlinteln den Sport- und Trainingsbetrieb einstellen wird. Weitere Informationen: www.tsvlohberg.de. Und die Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade schließt für den Publikumsverkehr. Sämtliche Beratungen und Antragsstellungen werden auf telefonischem, auf postalischem oder elektronischem Wege erledigt.

Genauso wie am vergangenen Wochenende durchkreuzt das Coronavirus auch an diesem Wochenende wieder etliche Pläne. So macht das Virus es Kunstinteressierten unmöglich, handgearbeiteten Produkte zu Ostern auf der Werk-Kunst-Ausstellung (21./22. März) zu erwerben. Darüber hinaus wird die Kunstausstellung „Weibliches Multiversum“ mit Werken von Belinda di Keck von März auf Dezember (11. Dezember bis 24. Januar 2021) verschoben. Schlechte Nachrichten hat auch Susanne Reinhardt, Fachbereich Bildung und Kultur, im Rathaus. Sie teilt mit, dass die Theaterinszenierung „Othello“ an diesem Donnerstag, 19. März, entfällt, genauso wie das Kabarett "Tina Teubner“ einen Monat später am Donnerstag, 16. April.

Helga Hustedt von den Verdener Landfrauen lässt wissen, dass die Wanderung im Spanger Forst am 23. April nicht stattfindet. Zudem storniert der Ortsclub Aller-Weser seine Tagesfahrt am Sonnabend, 4. April.

Zudem bleiben ab diesem Mittwoch – bis auf den Abfallhof in Beppen – alle Abfallhöfe im Kreis geschlossen. In Beppen werden dann nur noch Abfälle von Gewerbeunternehmen, nicht aber von Privatpersonen angenommen. Der in den VERDENER NACHRICHTEN angekündigte Ostermarkt am Sonntag im Müllerhaus in Kirchlinteln-Brunsbrock wird nicht stattfinden.

Die für Donnerstag geplante Veranstaltung der Zeitgeschichtliche Werkstatt (ZWiK) in Groß Heins ist abgesagt. Laut Wilhelm Hogrefe vom Vorstand sollte es um das Ende des Zweiten Weltkriegs gehen. „Sobald ein Nachholtermin feststeht, werden die Bendingbosteler und Heinser schriftlich informiert“, verspricht er.

Wie berichtet, finden die für diese Woche geplanten Veranstaltungen auf dem Kulturgut Ehmken Hoff in Dörverden nicht statt. Jetzt folgt zudem die Nachricht, dass an den kommenden Sonntagen, 22. und 29. März, auch das dortige Café geschlossen bleibt.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+