Handball-Landesliga

Verdens Kader ist wieder größer

Sascha Kunze möchte gerne eine Überraschung sehen, wenn seine HSG Verden-Aller auf den Tabellendritten, die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg trifft.
13.02.2020, 14:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Mit einem Minikader hatte die HSG Verden-Aller in der Vorwoche beim Tabellenzweiten TV Schiffdorf mit 30:36 den Kürzeren gezogen. Weiter geht es für die Männer aus der Kreisstadt vor eigenem Anhang gegen den Dritten, die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg. Die Sieben von Trainer Sascha Kunze bekommt es somit in diesen Wochen mit den Top-Teams der Liga zu tun. Die erste Partie gegen den kommenden Gegner – 16:39 lautete das Resultat aus Sicht der Domstädter im Hinspiel – war für die Kunze-Sieben eine zum Vergessen. „20 Minuten konnten wir mithalten“, erinnert sich der Trainer. In Sachen Personal sieht es beim Tabellenzehnten etwas besser aus als bei der Niederlage in Schiffdorf. „Juri Wolkow und Mario Pegesa kommen zurück“, erläutert Kunze. Verzichten muss der Oytener abermals auf Oliver Schaffeld (privat verhindert) und Uli Mattfeldt (Achillessehnenbeschwerden). „Warum soll es nicht klappen mit einem Erfolg gegen einen Großen, eigentlich sind wir mal dran“, gibt sich Kunze zuversichtlich.

Anpfiff: Sonnabend um 18 Uhr in Verden

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+