Fußball Verdens Ü32 steht im Pokal-Halbfinale

Ein 5:3-Sieg im Elfmeterschießen gegen den Rotenburger SV hat der Ü32 des FC Verden 04 das Halbfinale im Bezirkspokal beschert.
06.06.2019, 17:21
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Verdens Ü32 steht im Pokal-Halbfinale
Von Patrick Hilmes

Holger Behrens ist ein Mann, der seinen Worten auch Taten folgen lässt. Behrens ist Keeper der Ü32-Fußballer des FC Verden 04 und stand mit seiner Mannschaft am Mittwochabend im Viertelfinale des Bezirkspokals. Nach 90 torlosen Minuten gegen den Rotenburger SV hieß es: Elfmeterschießen. Und Behrens hatte bereits in der Halbzeitpause angekündigt, dass er „einen rausholen“ würde, sollte die Entscheidung vom Punkt gefunden werden müssen. Und das tat er auch. Gleich den ersten Elfmeter parierte Behrens und bescherte dem FCV den 5:3 (0:0)-Sieg im Elfmeterschießen und zudem den Einzug ins Pokal-Halbfinale.

Dabei hätte die Spannung im Elfmeterschießen gar nicht notgetan, denn Verden war stark in das Viertelfinale gestartet. „Vorher war eigentlich klar, dass es ein Spiel auf Augenhöhe wird“, sagte Spielertrainer Florian Kastens, „die ersten 20 Minuten waren aber richtig stark von uns.“ Gleich in der ersten Spielminute hätten die Gastgeber auf 1:0 stellen können, doch Andreas Appelhans durfte nach seinem Abschluss eine glänzende Parade des RSV-Keepers Thorsten Nitz bewundern. In Minute 15 versuchte es Kastens, scheiterte jedoch an der Latte. Wenig später setzte Florian Langmann einen Kopfball knapp über das Tor. „Wir haben es leider verpasst, uns zu belohnen“, bemängelte Kastens.

Anschließend entwickelte sich das prognostizierte Spiel. Rotenburg fing sich, kam aber zu keiner nennenswerten Chance, was fortan auch für den FCV galt. In Halbzeit zwei der Partie auf einem guten Niveau, dem sich laut Kastens auch Schiedsrichter Bilel Bourkhis (TB Uphusen) anpasste, herrschte ein ähnliches Bild: Auf jeder Seite gab es lediglich eine Möglichkeit. Danach stand das Elfmeterschießen an. Nach dem Fehlschuss der Rotenburger trafen alle Schützen und schlussendlich jubelten die Verdener.

Die stehen nun im Halbfinale, das am 15. Juni ausgetragen wird. Wo und gegen wen, das steht noch nicht fest. Der Gegner wird am Sonnabend im Spiel VfL Güldenstern Stade gegen SG Stinstedt/Düring ermittelt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+