Volleyball

Deutsche Meisterschaft der U16 erneut abgesagt

Der TV Baden wollte in diesem Jahr einen zweiten Versuch starten, die DM der männlichen U16 auszutragen. Doch erneut sind die Titelkämpfe coronabedingt abgesagt worden.
08.04.2021, 19:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Deutsche Meisterschaft der U16 erneut abgesagt
Von Florian Cordes
Deutsche Meisterschaft der U16 erneut abgesagt

Der Deutsche Volleyball-Verband hat sich entschieden, sämtliche Deutsche Meisterschaften der Jugend in diesem Jahr abzusagen.

Björn Hake

Zunächst wurde sie von Anfang Mai auf Mitte Juni verschoben. Nun ist sie gänzlich und ersatzlos gestrichen worden – die Deutsche Volleyball-Meisterschaft der männlichen U16. Als Ausrichter der Titelkämpfe sollte am 19. und 20. Juni der TV Baden fungieren. Bereits im Jahr 2020 sollte der TVB in diese Rolle schlüpfen. Die Pandemie verhinderte die Austragung damals. Der Grund der diesjährigen Absage ist der gleiche.

Nicht nur die Meisterschaft, die in Baden stattfinden sollte, ist betroffen. Sämtliche Jugend-Titelkämpfe und die der Senioren fallen auch 2021 aus. Während die Meisterschaften der Nachwuchs-Volleyballer vom Deutschen Volleyball-Verband (DVV) ersatzlos gestrichen worden sind, sollten die Turniere der Senioren im Herbst nachgeholt werden. „Aufgrund der Teilnahme im aktiven Spielbetrieb ist eine Verlegung der Jugend-Meisterschaften in den Herbst leider nicht möglich", begründet der DVV auf seiner Internetseite den Entschluss.

Laut des Spitzenverbandes werden gemeinsam mit den Landesverbänden Perspektiven und Aktionen für einen Wiedereinstieg in den Outdoor-Volleyballsport für das Frühjahr und den Sommer erarbeitet. „Wir bedauern sehr, dass aufgrund der anhaltenden Pandemie bundesweite Meisterschaften nicht realisiert werden können, Hallen geschlossen sind und die Jugend nicht trainieren kann. Wir bitten in der aktuellen Situation aber um Verständnis und möchten uns bei allen Beteiligten für ihre Arbeit bedanken", heißt es vonseiten des DVV.

Nach der nun zweiten Absage der U16-DM ist die Enttäuschung beim TV Baden groß, weil die Organisationsarbeit umsonst war. „Es tut weh, vor allem für die Jungs. Für den gesamten Jugendbereich ist das ein harter Schlag", sagte TVB-Volleyballchef Peter-Michael Sagajewski auf Nachfrage unserer Zeitung. Neben der Hallen-DM will der TV Baden in diesem Jahr noch weitere Jugend-Meisterschaften ausrichten. Für das erste Juli-Wochenende sind die Beach-Titelkämpfe des Nordwestdeutschen Volleyball-Verbandes der U16 und U17 in Baden geplant, eine Woche später sind die Turniere der U13 und U14 angesetzt. Sagajewski hofft nun, dass die Pandemie nicht auch diese Meisterschaften kippen lässt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+