Corona Nordwestdeutscher Volleyballverband unterbricht die Saison

Mit dem Nordwestdeutschen Volleyballverband hat sich der nächste Verband dazu entschlossen, dass der Spielbetrieb eine Pause einlegen soll. Ende Januar soll es weitergehen.
02.12.2021, 16:17
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Nordwestdeutscher Volleyballverband unterbricht die Saison
Von Florian Cordes

Der Nordwestdeutsche Volleyballverband (NWVV) hatte am zurückliegenden Wochenende die Spiele in seinem Zuständigkeitsbereich noch unter der 2G-Plus-Regelung absolvieren lassen. Doch jetzt – nach einem Dialog mit den Vereinen – zieht auch der NWVV die Bremse. Bis zum 21. Januar wird die Saison sowohl im Jugend- als auch im Seniorenbereich unterbrochen. Das teilte das Präsidium des Verbandes jetzt mit. In allen Ligen unterhalb der Regionalliga ruht ab sofort der Betrieb. Mit diesem Entschluss wollen die Volleyballer ihren Beitrag dazu leisten, damit es in der aktuellen Corona-Situation zu weniger Kontakten unter den Menschen kommt.

"Der Trainingsbetrieb und die Jugendmeisterschaften am kommenden Wochenende sind davon nicht betroffen. Der Trainingsbetrieb ist unter den gesetzlichen Bedingungen weiter möglich. Ziel bei der Durchführung der Jugendmeisterschaften ist es, den Jugendlichen eine Möglichkeit zu bieten an den Folgewettkämpfen in allen Altersklassen weiterhin teilnehmen zu können. Die Hinführung zu den Deutschen Meisterschaften soll gegeben sein. Die nicht weiterführenden U15-Meisterschaften Mitte Dezember werden in das Jahr 2022 geschoben", teilte das NWVV-Präsidium weiter mit.

Von der Unterbrechung ist auch die zweite Mannschaft des TV Baden betroffen. Das Team von Peter-Michael Sagajewski wusste in der Oberliga bisher zu überzeugen. Das zeigt der Tabellenstand: Als Spitzenreiter geht die Zweitliga-Reserve in die nun beginnende Pause.

Zur geplanten Wiederaufnahme des Spielbetriebs im Januar will sich der Verbandsspielausschuss zeitnah  beraten und Szenarien für eine gewertete Saison 2021/22 entwickeln. Denn Ziel soll es sein, dass es in dieser Saison geregelte Auf- und Abstiege gibt. Auch eine Verlängerung über das geplante Ende im März/April sei möglich. "Die Veröffentlichung wird noch im Jahr 2021 erfolgen. Das Präsidium des NWVV wird Anfang Januar die Situation erneut betrachten und beraten. Spielverlegungen und Abmeldungen von Mannschaften werden kostenfrei durchgeführt", heißt es vonseiten des Verbandes.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+