Wärmebildkamera bringt Klarheit - Glutnester gefunden

Oyten-Bassen. Ein Feuer in einer Werkstatt in der Straße Egypten beschäftigte am Freitagabend die Feuerwehr. Nach Angaben der Polizei führten zwei Männer in der ehemaligen Scheune Schweißarbeiten an einem Auto durch. Während einer kurzen Arbeitspause, die sie im Freien verbrachten, geriet der komplette Innenraum des Wagens in Brand. Da das Fahrzeug auf einer Hebebühne stand, schlugen die Flammen auch auf eine Zwischendecke über.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Christian Butt

Oyten-Bassen. Ein Feuer in einer Werkstatt in der Straße Egypten beschäftigte am Freitagabend die Feuerwehr. Nach Angaben der Polizei führten zwei Männer in der ehemaligen Scheune Schweißarbeiten an einem Auto durch. Während einer kurzen Arbeitspause, die sie im Freien verbrachten, geriet der komplette Innenraum des Wagens in Brand. Da das Fahrzeug auf einer Hebebühne stand, schlugen die Flammen auch auf eine Zwischendecke über.

Die beiden Männer konnten das Feuer noch vor dem Eintreffen der Ortsfeuerwehr Bassen fast vollständig ablöschen. Die Feuerwehr löschte auch die letzten Glutnester im Fahrzeug ab und kontrollierte die Zwischendecke. Diese musste, um ein erneutes Aufflammen im Dachstuhl zu verhindern, teilweise heruntergerissen werden. Später wurde die Einsatzstelle mit der Wärmebildkamera des Gefahrgutzuges aus Achim kontrolliert. Dabei stellten die Feuerwehrleute noch einige etwa 120 Grad heiße Glutnester in der Dämmung fest. Daraufhin wurde die Zwischendecke noch weiter geöffnet und der Bereich mit Schaum belegt.

Nach etwas über einer Stunde konnten die Feuerwehrleute wieder einrücken. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Brandstiftung gegen die beiden Männer aus Oyten und Bremen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+