Golfclub-Konzerte

Weltverbesserer im Wachtelkönig

Der Achimer Golfclub verwandelt seine Clubgastronomie auch in diesem Winter wieder in eine Konzertmeile. Acht Auftritte verschiedener Bands stehen auf dem Programm. Den Auftakt macht die Band Miss Groovanova.
09.11.2018, 16:44
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Weltverbesserer im Wachtelkönig
Von Kai Purschke

Seit neun Jahren verwandelt der Achimer Golfclub seine Clubgastronomie im Winter regelmäßig abends in einen Konzertsaal. In diesem Jahr findet der Auftakt am Donnerstag, 22. November, im Wachtelkönig statt. Auf insgesamt acht Konzerte dürfen sich die Musikfans freuen.

Zunächst präsentiert dann die Band „Miss Groovanova“ laut Ankündigung ihre Liebeserklärung an Brasiliens „New Beat“ der 60er Jahre: sanft und lyrisch, romantisch und leidenschaftlich, von tief verzweifelt bis frech und lebensfroh. Nicht zu vergessen: ein kräftiger Schuss Jazz. Am 13. Dezember wird dann die Gruppe „Re:Lounge“ einen facettenreichen Bogen von Jazz-Standards über Sinatra und Co. bis zu Phil Collins und Sting spannen.

Im neuen Jahr macht am 10. Januar "Haranni Hurricanes Pottrock’n Blooze" aus Herne den Auftakt. An Gitarre, Schlagzeug und Bass produziert die Band einen kompromisslosen, schnörkellosen, intensiven und rockigen Texas-Boogie-Sound, mit stampfenden Grooves und rauen, ungeschliffenen Gitarrenriffs. Den 24. Januar sollten sich nach Angaben des Golfclubs nicht nur New-Country-Fans besonders fett im Kalender markieren: Ann Doka ist zu Gast. Mit 14 entdeckte sie ihre Liebe zu Country, spielte in verschiedenen Bands, schrieb eigene Songs und gründete 2011 ihr Soloprojekt. Mehrfach ausgezeichnet mit dem Deutschen Rock- & Pop-Preis, unter anderem als „Beste Country & Pop Sängerin” 2017, macht sie mittlerweile auch über Deutschland hinaus auf sich aufmerksam. Die Live-Musikerin tourt und spielte jüngst als Support für Sänger und Schauspieler Tom Beck, für Jupiter Jones sowie auf einem Country-Festival in London neben Hauptacts wie den Dixie Chicks, The Band Perry, Lee Ann Womack, Brad Paisley und Sam Hunt.

„Die beste Musik hat für mich ihren Ursprung in den 50ern“, stellt Andy Lee klar. Der Musiker tritt am 7. Februar in Achim auf. Ihn faszinieren demnach nicht nur die Lieder, sondern auch die charismatischen Künstler wie Elvis, Jerry Lee und Johnny Cash. Dabei sei Andy Lee selbst ein Meister des professionellen Entertainments gepaart mit exzellenten Gesangs- und Instrumentaleinlagen.

Jutta Gürtler, Sängerin des „Trio Valerie“, sieht aus und klingt wie Amy Winehouse und ihr spürt die Band auch nach: Am 21. Februar greift das Trio Valerie geschriebene Musik-Geschichte auf und erzählt sie weiter. Am 7. März spielen „DeLoop“ zwar Soul, Pop und Funk von Anderen – aber auf ihre besondere und persönliche Art und Weise. Voller Emotionen, Groove, Liebe für die Musik, die Instrumente und das gemeinsame Musizieren.

Am 21. März steht dann die Band „Koala“ auf der Bühne: ein Projekt von Freunden und Weltverbesserern, die laut Ankündigung „irgendwo zwischen Sting, Toto und Westernhagen den Soundtrack ihrer Kindheit ausgegraben haben und jetzt einfach drauflos spielen“. Obwohl die fünf Jungs aus Achim, Bremen und Nürnberg Anfang 2018 gerade frisch zusammengekommen sind, bringen sie einiges an Bühnenerfahrung zusammen: unter anderem gab es Auftritte in Shanghai, Los Angeles und London, beim Hurricane Festival, beim Bundespräsidenten oder als Vorband von Silbermond.



Nähere Informationen gibt es online unter www.golfclub-achim.de. Tickets gibt es beim Achimer Golfclub , im Restaurant Wachtelkönig (Telefon 0 42 02 / 97 40 20); beim ACHIMER KURIER und bei den VERDENER NACHRICHTEN sowie unter www.weser-kurier.de/ticket und telefonisch unter 04 21 / 36 36 36. Eine Karte kostet 8,50 Euro, mit Abo-Card 7,50 Euro.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+