Foto-Club in Thedinghausen besteht seit 50 Jahren / Jubiläums-Ausstellung Workshop und alte Apparate

Thedinghausen (fr). Sie sind immer auf der Suche. Kamera und Stativ sind ihre wichtigsten Arbeitsmittel. Seit einem halben Jahrhundert bannen die Mitglieder des Thedinghauser Foto-Clubs die schönsten Ansichten und Naturschauspiele auf Papier. Ihr Jubiläum feiern die Hobbyfotografen ab 23. Oktober mit einer Ausstellung im Forum der Gudewill-Schule.
19.10.2010, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste

Thedinghausen (fr). Sie sind immer auf der Suche. Kamera und Stativ sind ihre wichtigsten Arbeitsmittel. Seit einem halben Jahrhundert bannen die Mitglieder des Thedinghauser Foto-Clubs die schönsten Ansichten und Naturschauspiele auf Papier. Ihr Jubiläum feiern die Hobbyfotografen ab 23. Oktober mit einer Ausstellung im Forum der Gudewill-Schule.

Ein Blick auf die Anfänge: 'Im Dezember 1960 trafen sich sechs Hobbyfotografen aus Thedinghausen, um sich zu einem Foto-Club zusammenzuschließen', berichtet Klaus Domröse vom Foto-Club. Eine Satzung wurde erarbeitet und zum ersten Vorstand gehörten Richard Born, Alfred Cordes, Walter Kieslich und Wilhelm Grunert. Der Club erhielt den Namen 'Foto-Club Thedinghausen im VBW Thedinghausen'. Die Abkürzung 'VBW' stand für 'Volksbildungswerk' - einem Vorläufer der Volkshochschule.

Die Mitglieder bauten mit einfachen Materialien einen winzigen Raum im Dachgeschoss der Schule aus. 'Im Sommer war es unerträglich heiß und im Winter eisig kalt', so Domröse. Dennoch sei die Kammer intensiv für die Schwarzweißentwicklung genutzt worden. 'Die Dunkelkammer wurde sehr häufig in Anspruch genommen', weiß Domröse. So sei im Jahr 1977 der Schlüssel für den Raum nachgewiesenermaßen über 300 Mal ausliehen worden.

Dunkelkammer in der Schule

Durch Fotoarbeitsgemeinschaften in der Schule und durch Kurse in der Volkshochschule Thedinghausen wurden viele interessierte Fotografen an die Arbeit in der Dunkelkammer herangeführt und die Mitgliederzahl stieg Ende 1970 auf über 40 Personen an. Dann entstand im Neubau der Schule eine moderne Dunkelkammer mit sechs Arbeitsplätzen, 'die aber mittlerweile durch die rasante Entwicklung der Digitalfotografie an Bedeutung verloren hat', bedauert Domröse. Die heutigen Mitglieder des Clubs treffen sich regelmäßig an jedem zweiten Dienstag im Monat in der Gaststätte Kehlenbeck in Lunsen, um dort Bilder zu betrachten, zu kritisieren und um Tipps auszutauschen.

'Die Mitgliederzahl hat sich mittlerweile auf etwas über 20 eingependelt', so Schriftführer Klaus Domröse. Jörg Weyde aus Verden leitet derzeit den Foto-Club, Bernd Kothe aus Ritzenbergen ist Kassenwart. Regelmäßig werden Fotoexkursionen - auch nachts - zum Hafen, ins Moor und zum Freimarkt und an andere motivreiche Orte veranstaltet. Ihre Bilder zeigen die Hobbyfotografen in diversen Ausstellungen.

Seit Beginn des Thänhuser Marktes zum Beispiel ist der Fotoclub dort mit einer Ausstellung vertreten; ebenso findet seit etlichen Jahren eine Ausstellung im Achimer Teehaus Hashagen statt. Weitere Ausstellungsorte waren das Robert?s Hus in Schwarme, der Erbhof in Thedinghausen, diverse Banken im Landkreis und immer wieder auch die Gudewill-Schule.

Aus Anlass des Jubiläums findet am 23. und 24. Oktober im Forum der Gudewill-Schule in Thedinghausen eine Ausstellung statt. Gezeigt werden Fotos, aber es gibt auch eine Sammlung alter Fotoapparate zu sehen. Außerdem informieren die Mitglieder über die Entwicklung des Clubs in der Zeit von 1960 bis heute. Am Sonnabend, 23. Oktober, wird die Firma Cewe-Color aus Oldenburg einen Workshop zur Erstellung eines Fotobuchs veranstalten.

Die Ausstellung ist am Sonnabend von 14 Uhr bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+