Tischtennis Bezirksliga Zwei Feiern an einem Wochenende

Der TTC Hutbergen hat vorzeitig die Meisterschaft perfekt gemacht. Etwas zu feiern hatten auch die Spieler des TSV Posthausen, denn der Abstieg ist nun kein Thema mehr.
27.03.2019, 14:01
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Florian Kastens

Uesen/Hutbergen/Posthausen. Vorzeitig Meister – das sind die Tischtennisspieler des TTC Hutbergen. Dank eines Heimerfolgs über den ATSV Habenhausen III ist der Mannschaft der Titel in der Bezirksliga Osterholz/Verden/Bremen nicht mehr zu nehmen. Während der TSV Uesen auf seiner Abschiedstour aus der Liga dem TSV Worpswede unterlag, glückten dem TSV Posthausen zwei wichtige Siege gegen den Neurönnebecker TV und Werder Bremen IV. Damit kann Posthausen endgültig für ein weiteres Bezirksliga-Jahr planen.

TSV Uesen - TSV Worpswede 6:9: Nach dem völlig misslungenen Start ohne einen Punktgewinn aus den Doppeln wehrten sich die Spieler des TSV Uesen in den Einzeln nach Kräften. Dennis Meinken sorgte für den ersten Punktgewinn. Noch in der ersten Einzelrunde brachten Björn Thiele, Patrick Schulze und Axel Decker ihr Team wieder in Schlagdistanz. Mit zwei Erfolgen im oberen Paarkreuz setzten sich die Gäste aber entscheidend ab. Walter von Kiedrowski und Patrick Schulze verkürzten lediglich noch mal.

TTC Hutbergen - ATSV Habenhausen III 9:5: Der Start verlief dank der Erfolge von Frank Wulfes/Andreas Otto und Niklas Kuhnt/Bendix Bonk positiv. In den ersten Einzeln holten Nico Heinken und Tobias Hesse zwei weitere Punkte für ihr Team. Vor der zweiten Einzelrunde lagen aber die Gäste mit 5:4 in Führung. Hutbergen steigerte sich, und Frank Wulfes, Nico Heinken, Tobias Hesse, Niklas Kuhnt sowie Andreas Otto bezwangen ihre Gegner nacheinander. Damit sorgten sie für großen Jubel in der Halle. „Nach der brillanten Hinrunde war die Gefahr recht groß, dass in der Rückrunde ein wenig die Spannung fehlt. Das hat sich leider bestätigt, sodass wir uns kurzfristig selbst aus dem Rhythmus gebracht haben. Zum Glück hat es dann doch noch gereicht“, freute sich Kapitän Frank Wulfes über die tolle Leistung und den Titelgewinn.

Neurönnebecker TV - TSV Posthausen 5:9: Nach zwei Punktgewinnen aus den Doppeln durch Kai Emigholz/Sönke Thomforde und Axel Oestmann/Björn Robbers gab es im oberen und mittleren Paarkreuz zunächst Punkteteilungen. Für die Gäste waren Torsten Schrodt und Sönke Thomforde erfolgreich. Anschließend legten Christian Schlüter, Björn Robbers und Torsten Schrodt entscheidend nach. Auch Sönke Thomforde und Christian Schlüter bewahrten an diesem Tag ihre weißen Westen in den Einzeln und sicherten ihrem Team den wichtigen Auswärtssieg.

TSV Posthausen - SV Werder Bremen IV 9:3: Einen Tag später verlief das Punktspiel aus Posthausener Sicht entspannter. Nach einer 3:0-Führung aus den Doppeln fuhr Kai Emigholz einen weiteren Punktgewinn ein. Zwar kamen die Gäste anschließend zu drei Einzelsiegen in Folge, mehr gestatteten die TSV-Herren ihren Kontrahenten allerdings nicht. Nacheinander gewannen Christian Schlüter, Björn Robbers, Torsten Schrodt, Kai Emigholz und Sönke Thomforde ihre Partien, besiegelten damit den Gesamtsieg und gleichzeitig den Klassenerhalt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+