Fußball-Bezirksliga

Ole Sievers wechselt zum SVV Hülsen

Beim zweiten Anlauf hat es geklappt: Ole Sievers wechselt vom Kreisligisten FC Verden 04 II zum Bezirksliga-Team des SV Vorwärts Hülsen.
18.11.2020, 14:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Florian Kastens
Ole Sievers wechselt zum SVV Hülsen

Tauscht das Verdener gegen das Hülser Trikot: Ole Sievers (rechts).

Björn Hake

Aktuell steht zwar in den Sternen, wann es bei den Amateurfußballern wieder um Tore und Punkte geht. Wenn dies aber der Fall sein wird, startet der Bezirksligist SV Vorwärts Hülsen mit einem Neuzugang in den Spielbetrieb: Vom FC Verden 04 II wechselt Ole Sievers zum Team von Trainer Jan Twietmeyer.

Der Übungsleiter freut sich, dass es im zweiten Anlauf mit dem Wechsel des Offensivspielers klappt: „Ich wollte Ole schon zu uns holen, als Felix Wolf und Tjare Müller zu uns gestoßen sind. Seinerzeit hat er sich für einen Verbleib in Verden entschieden. Wir sind aber in Kontakt geblieben und nun wollte er für sich unbedingt einen Tapetenwechsel.“ Mit dem FC Verden 04 sind alle Formalitäten geklärt, sodass der Neuzugang im neuen Jahr direkt spielberechtigt ist. Jan Twietmeyer schätzt am Stürmer, „die Abschlussstärke, die Dynamik und seinen guten linken Fuß. Insgesamt bringt Ole ein gutes Profil mit, das uns definitiv helfen wird. Anpassungsschwierigkeiten dürfte er nicht haben, da er bereits den einen oder anderen Mitspieler kennt.“

Nun bleibt abzuwarten, wann Ole Sievers erstmals das Dress seines neuen Vereins überstreifen kann. Jan Twietmeyer zeigt sich entspannt und wartet ab: „Erstmals finde ich es gut und konsequent, dass bereits entschieden wurde, den Spielbetrieb in diesem Jahr nicht wiederaufzunehmen. Im neuen Jahr nehmen wir es, wie es kommt. Beeinflussen können wir es ohnehin nicht.“

Für die derzeitige Pause hat Twietmeyer seinen Spielern keine Fitnesspläne verordnet: „Da setze ich auf die Eigenverantwortung der Jungs. Ganz ehrlich: So wirklich kontrollieren kann ich es doch eh nicht. Spätestens, wenn es wieder losgeht, sehe ich doch, wer etwas getan hat. Ich gehe aber davon aus, dass alle ein Interesse daran haben, unsere gute Serie fortzuführen und daher auch bereit sind, etwas für sich zu tun.“

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+