Fußball Bezirksliga

Hülsens andere Achillesferse

Der SV Vorwärts Hülsen wartet weiter auf den ersten Saisonsieg. Diesmal setzte es vor heimischer Kulisse eine 1:3-Niederlage gegen den SV Ippensen.
08.09.2019, 21:09
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Hülsens andere Achillesferse
Von Patrick Hilmes
Hülsens andere Achillesferse

Gegen Etelsen gerieten Tjare Müller (vorne) und der SV Vorwärts Hülsen erst spät mit 0:3 ins Hintertreffen, gegen Ippensen geschah dies deutlich früher.

Björn Hake

Ein anderes Problem, das gleiche Resultat. So kann der fünfte Auftritt des SV Vorwärts Hülsen in dieser Saison der Fußball-Bezirksliga zusammengefasst werden. Der SVV kassiert vor heimischer Kulisse gegen den SV Ippensen eine 1:3 (1:3)-Niederlage, muss damit weiter auf den ersten Sieg in dieser Spielzeit warten und bleibt damit auch Vorletzter in der Rangliste.

„Die ersten zehn bis 15 Minuten waren bisher immer unsere Achillesferse“, blickte Hülsens Coach Marc Jamieson auf die vergangenen Partien zurück. Gegen Ippensen war dies aber anders. „Wir sind gut ins Spiel gekommen und konnte auch etwas Druck aufbauen.“ Etwas Zählbares wurde allerdings nicht verbucht, das gelang hingegen Ippensen. „Das 0:1 fiel aus dem Nichts“, haderte Jamieson. Erzielt hatte es in Minute 15 Jannik Klein für die Gäste. Und weitere 20 Minuten später war die Partie für die Gastgeber quasi schon gelaufen. Die Ippenser hatten durch Treffer von Marcel Behrens (29.) und Nils Klindworth (34.) auf 3:0 aus ihrer Sicht gestellt. Ein Ballverlust von Marcel Meyer und zwei schlecht verteidigte lange Bälle hatten zu den drei Nackenschlägen für Hülsen geführt. Somit war diesmal eine andere Phase der Partie die Achillesferse des SVV.

Etwas Hoffnung keimte aber nochmals auf, als Amer Özer einen Foulelfmeter verwertete. „Der Treffer fiel eigentlich zur richtigen Zeit“, sagte Jamieson bezüglich des Anschlusstreffers in der 42. Minute. Aber in Halbzeit zwei konnte Ippensen in aller Ruhe das Ergebnis verwalten, da der SVV sich zu ungefährlich präsentierte. „Wir hatten zwar mehr Spielanteile in der zweiten Halbzeit, sind aber vorne nur halbherzig angelaufen und hatten zu wenig Zug zum Tor“, bemängelte Marc Jamieson.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+