Ärztliche Versorgung „Frauenherzen schlagen anders“

Kardiologe Martin Krüger ist mit seiner Praxis bewusst in den ländlichen Raum gezogen. In Dörverden bietet er das gesamte Spektrum der nichtinvasiven Kardiologie an.
29.01.2021, 17:09
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
„Frauenherzen schlagen anders“
Von Jörn Dirk Zweibrock

In der Ruhe liegt die Kraft. Herz-Spezialist Martin Krüger (57) kann den Wahrheitsgehalt des alten Sprichwortes nur bestätigen. Seit seinem Umzug in das beschauliche Weserdorf Dörverden hat er endlich genügend Zeit, sich um seine Patienten zu kümmern. „Ich habe jahrzehntelang Herzkatheter-Untersuchungen gemacht, ich brauche das nicht mehr“, erzählt er beim Rundgang durch seine großzügig geschnittenen Praxisräume über der Dörverdener Central-Apotheke. Er füttere die Kollegen inzwischen viel lieber mit seinen Diagnosen und Bildern – Stichwort 3D-Ultraschall.

Ein Patient – Krüger soll seinen Herzschrittmacher kontrollieren – hat es sich bereits im Wartezimmer der neuen Dörverdener Herzpraxis gemütlich gemacht und den Stuhl direkt vor das Panorama-Fenster gerückt. Auch Krüger selbst genießt immer wieder gerne den Ausblick in die weite Marschlandschaft. „Wir bieten hier eine sanfte Diagnostik, das gesamte Spektrum der nichtinvasiven Kardiologie an“, erläutert der promovierte Mediziner. Weil sich der demografische Wandel natürlich auch in seiner Patientenkartei bemerkbar macht, liegt ihm im wahrsten Sinne das Thema Barrierefreiheit besonders am Herzen. „Meine Patienten werden immer älter, deswegen ist es wichtig für sie, dass sie und ihre Begleitpersonen die Praxis mit dem Fahrstuhl erreichen können und draußen genügend Parkplätze vorfinden“, betont Krüger.

Ein Impulsvortrag über das Thema medizinische Versorgung im ländlichen Raum sei damals ein Schlüsselerlebnis für ihn gewesen. Während der Corona-Pandemie habe er schließlich den Entschluss gefasst, den Raum der kardiologischen Praxis, bisher Praxis am Meldauer Berg in Verden, zu vergrößern. Die über 200 Quadratmeter großen Räumlichkeiten über der Pharmazie hat ihm die Dörverdener Apothekerin Elisabeth Renaud vermietet. Ein halbes Dutzend medizinische Fachangestellte aus Verden ist gemeinsam mit Martin Krüger nach Dörverden gezogen.

Der Kardiologe ist Netzwerker durch und durch, schaut stets über den eigenen medizinischen Tellerrand. Er unterhält gute Beziehungen zu anderen Medizinern aus dem Landkreis Verden sowie zu Experten aus Herzkliniken. Seit Beginn des Jahres besteht außerdem eine fachübergreifende Praxis-Kooperation mit der Gesundheitspraxis an der Verdener Georgstraße. Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt auf der Diagnostik von Herzerkrankungen und auf ihrer Therapie, beispielsweise nach einem Herzinfarkt, bei Herzschwäche oder -rhythmusstörungen. Als Hypertensiologe ist Martin Krüger darüber hinaus ein Experte, wenn es um Bluthochdruck (Hypertonie) geht. „Bluthochdruck ist ein Presslufthammer für die Gefäße“, erläutert Krüger und empfiehlt in diesem Zusammenhang unter anderem genügend Bewegung.

„Frauenherzen schlagen anders“, ist der Kardiologe überzeugt. Die medizinischen Lehrbücher seien zu einseitig auf das männliche Geschlecht ausgerichtet und müssten deswegen eigentlich umgeschrieben werden. Herzprobleme würden sich bei Frauen oftmals anderweitig bemerkbar machen und führten oftmals auch zu höheren Komplikationsraten.

Der Kardiologe hat in Mainz studiert und unter anderem am akademischen Lehrkrankenhaus der Berliner Charité gearbeitet. In seiner Freizeit dreht Krüger gerne eine Runde mit seinem Hund, treibt Sport und besucht kulturelle Veranstaltungen. In seinem neuen beruflichen Heimathafen Dörverden – dem beschaulichen Dorf an der Weser – fühlt sich der passionierte Segler endlich angekommen, fernab vom städtischen Trubel und hektischem Alltag in einer großen Praxis. Viele seiner Patienten sind sogar davon überzeugt, dass sich seine innere Ruhe auf wundersame Weise auf sie übertrage.

Und – ganz wichtig – Martin Krüger hat sich als Facharzt, als Kardiologe, in Dörverden niedergelassen, deswegen kann er von seinen Patienten auch nicht als Hausarzt gewählt werden. Mittlerweile gibt es im einst lange Zeit ärztlich unterversorgten Dörverden wieder ausreichend Allgemeinmediziner.

Menschen mit Herzerkrankungen können nicht nur vormittags telefonisch einen Termin unter der Nummer 0 42 34/ 8 71 44 40 ausmachen, sondern künftig auch online Termine in der neuen Herzpraxis vereinbaren.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+