Fußball-Bezirksliga Sehr aktive Kaderplanung beim SV Vorwärts Hülsen

Bei der Planung des Kaders waren die Offiziellen des SV Vorwärts Hülsen während der Sommerpause sehr aktiv. Gleich zwölf neue Spieler wurden in den Südkreis geholt.
08.08.2019, 17:45
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Sehr aktive Kaderplanung beim SV Vorwärts Hülsen
Von Florian Cordes

Irgendwann ist es einmal so weit: Dann ist es an der Zeit für einen Umbruch. Genau dieser wurde während der Sommerpause beim SV Vorwärts Hülsen vollzogen. Mit Marc Jamieson geht der Bezirksligist aus dem Südkreis zwar mit demselben Trainer ins Rennen wie in der Vorsaison. Was den Kader angeht, da haben die Verantwortlichen um Teammanager Jan Twietmeyer, der künftig Jamieson als Co-Trainer zur Seite steht, dafür gesorgt, dass der SV Vorwärts ein neues Gesicht erhalten hat. Gleich zwölf neue Spieler wurden geholt. Ein Großteil von ihnen soll dafür sorgen, dass die Hülsener in der neuen Saison auch in der Offensive schlagfertiger sind. Darüber hinaus erhoffen sich die Macher des Vereins, dass der Konkurrenzkampf mächtig angekurbelt wird.

Einer, der den Sturm verstärken soll, ist Max Dirani. Dass er ein treffsicherer Stürmer ist, hat er in der abgelaufenen Spielzeit bewiesen. Für die SG Allertal (Kreisliga Heidekreis) und die FJSG Allertal (A-Junioren Landesliga) erzielte er mit einem Doppelspielrecht versehen wettbewerbsübergreifend in 33 Spielen 45 Tore. Nun muss er beweisen, dass er auch eine Liga höher zu überzeugen weiß. Neben Dirani hat Twietmeyer noch eine Reihe weiterer Talente sowie gestandene Spieler, die zuletzt in der Kreisliga aktiv war, zum SV Vorwärts geholt. Es tauchen aber auch drei Namen in der Kaderliste der Saison 2019/2020 auf, die Erfahrung versprechen: Vom FC Verden 04 kam das Trio Bastian Rosilius, Muhamed Özer und Amer Özer. Die beiden Özers sollen vor allem das Mittelfeld ankurbeln, Rosilius hütet hingegen künftig das Tor der Hülsener, was er vor seinem einjährigen Ausflug in die Reiterstadt schon einmal getan hat.

Als die Rückholaktion von Rosilius perfekt war, machte sich Erleichterung breit. „Nun ist diese Baustelle geschlossen“, sagte Jan Twietmeyer damals. Dass Rosilius nun im Kader steht, hat auch direkte Auswirkungen für Marc Jamieson. Der Chef-Coach hatte in der vergangenen Saison oft selbst im Tor stehen müssen, betonte jedoch nach der Spielzeit, dass er das in der kommenden keinesfalls wieder machen wolle. Neben den insgesamt zwölf Zugängen gibt es beim SVV aber auch sechs Abgänge: Jamieson greift künftig nicht mehr auf Tim Cordes, Björn Schnabel, Sebastian Tsaruhas, Bashkim Bitikj, Engin Baris und Güven Ayik zurück.

Anspruchsvolles Auftaktprogramm

Mit seinem recht erneuerten Kader will der SV Vorwärts Hülsen in der Saison 2019/2020 mit der unteren Tabellenregion nichts zu tun haben. Ein einstelliger Tabellenplatz soll es nach Vorstellung des Vereins werden. Auch wenn die ersten Wochen der Saison noch nicht über das endgültige Abschneiden entscheidend sind, steht der Jamieson-Truppe ein ziemlich anspruchsvolles Auftaktprogramm ins Haus: An Spieltag Nummer eins kommt mit dem 1. FC Rot-Weiß Achim ein Gegner nach Hülsen, auf den man bereits im Bezirkspokal getroffen ist. Die Achimer entschieden dieses Duell mit 2:1 für sich. Danach bekommt das neue Hülsener Team gleich drei Möglichkeiten, sich zu beweisen. Denn es folgen die Partie gegen den VSK Osterholz-Scharmbeck, TSV Bassen und TSV Etelsen.

Weitere Informationen

Kader

Zugänge: Bastian Rosilius (FC Verden 04), Max Dirani (SG Allertal), Amer Özer (FC Verden 04), Muhamed Özer (FC Verden 04), Wladislaw Legostaev (SV Hönisch), Felix Wolf (JFV Verden/Brunsbrock), Tjare Müller (JFV Verden/Brunsbrock), Björn Borkowski (TSV Dauelsen), Florian Funke (TSV Brunsbrock), Gentian Gjikolli (JFV Verden/Brunsbrock U19), Benjamin Bauer (TSV Bassum), Julius Brückner (eigene zweite Mannschaft)

Abgänge: Tim Cordes (Ziel unbekannt), Björn Schnabel (SV Ciwan Walsrode), Sebastian Tsaruhas (SV Ciwan Walsrode), Bashkim Bitikj (Ziel unbekannt), Engin Baris (Ziel unbekannt), Güven Ayik (Rotenburger SV)

Restkader: Manuel Schulz, Lukas Scheibe, Sean Al-Kaledi, Ahmed Leilo, Klaas Neumann, Marcel Meyer, Sebastian Koltonowski, Klaas Krause, Zekirja Paloshi, David Röhnert, Malte Schultze, Gianluca Müller, Maurice Bertram, Yannis Meyer

Trainer: Marc Jamieson

Co-Trainer: Jan Twietmeyer

Betreuer: Peter Mannsfeldt, Andre Meins

Physio: Amelie Finger

Saisonziel: einstelliger Tabellenplatz

Favoriten: TSV Etelsen, TuSG Ritterhude, FSV Langwedel-Völkersen

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+