Finka-Projekt Gemeinsam für mehr Biodiversität

Das niedersächsische Projekt Finka (Förderung von Insekten im Ackerbau) soll für mehr biologische Vielfalt auf Ackerflächen sorgen. Dafür arbeiten konventionelle und ökologische Betriebe eng zusammen.
15.10.2021, 16:09
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Gemeinsam für mehr Biodiversität
Von Antonia Blome

Einen grüneren Fußabdruck zu hinterlassen, ist das Ziel von Gerd Bunke. Aus diesem Grund nimmt er an dem niedersächsischen Projekt Finka (Förderung von Insekten im Ackerbau) teil. Dafür kooperiert der Landwirt aus Kirchlinteln mit Jan-Harmen Hesse, der unweit von ihm einen ökologischen Betrieb leitet. 30 konventionell arbeitende Landwirte verzichten für das Projekt auf einer Versuchsfläche über fünf Jahre auf den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, die gegen Insekten und Unkräuter eingesetzt werden. Ökologisch arbeitende Kollegen dienen als Berater.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren