Tischtennis-Bezirksoberliga Hochverdiente Niederlage für Holtum II

Ohne die verletzte Spitzenspielerin Sabine Thies reiste die Reserve des TSV Holtum (Geest) zum FC Hambergen und unterlag verdient mit 4:8.
12.03.2019, 15:45
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Niklas Johannson

Hambergen. Die Tischtennis-Spielerinnen des TSV Holtum (Geest) II haben die Spitzenpartie in der Bezirksoberliga beim FC Hambergen mit 4:8 verloren und sind damit auf den dritten Tabellenplatz abgerutscht. „Wir haben verdient verloren. Beim Gegner haben nur junge Mädchen gespielt, die zu gut für uns waren“, gab Mannschaftsführerin Christiane Kuhnt offen zu, die erneut auf ihre Top-Akteurin Sabine Thies verzichten musste. „Sie konnte aufgrund einer Verletzung am Arm nicht spielen, wird bei der nächsten Partie aber wieder auflaufen können“, erklärte Kuhnt.

Wie in der Vorwoche verloren die Gäste auch in Hambergen beide Doppel deutlich. Nachdem Andrea Wahlers im Einzel ebenfalls keinen Satz geholt hatte, keimte nach einem umkämpften Fünfsatzsieg durch Kuhnt wieder Hoffnung auf – 1:3. Nach weiteren Niederlagen von Ulrike Delventhal, Kuhnt und Wahlers sowie einem Erfolg durch Ulrike Berger rückte ein Punktgewinn jedoch wieder in weite Ferne. Die TSV-Reserve kämpfte aber und verkürzte durch Siege von Berger und Delventhal auf 4:6. Als Kuhnt gegen Joanna Hahn in vier Sätzen unterlag und anschließend Berger an Lilly Marie Küstner scheiterte, war die zweite Niederlage in Folge besiegelt. „Unser Ziel bleibt eine Platzierung zwischen Rang vier und sechs“, betonte Kuhnt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+