Kart-Sport Leon Bauchmüller verteidigt Platz zwei

Leon Bauchmüller hat seinen zweiten Platz in der ADAC Kart Academy verteidigt. Doch das Rennwochenende in Kerpen verlief für den zwölfjährigen Bendingbosteler dennoch nicht so, wie er es sich vorgestellt hatte.
22.08.2019, 15:07
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Leon Bauchmüller verteidigt Platz zwei
Von Jens Hoffmann

Kerpen. Leon Bauchmüller hatte sich eines fest vorgenommen: Er wollte seinen zweiten Gesamtplatz in der Rookie-Wertung der ADAC Kart Academy unbedingt verteidigen. Zumal es dieses Mal auf seine erklärte Lieblingsstrecke, den Erftlandring in Kerpen, ging. Und, um es vorwegzunehmen: Das Bendingbosteler Kart-Talent erreichte sein Ziel. Allerdings anders, als es sich der Zwölfjährige eigentlich vorgenommen hatte. Denn das Wochenende verlief alles andere als komplikationsfrei. Dabei war der Auftakt wie gemalt.

Auf dem 1107 Meter langen Kurs legte Bauchmüller einen Traumstart hin, schloss das Zeittraining als Zweitbester ab und zauberte im Warm-up gar die beste Zeit aller Fahrer auf den Asphalt. Doch derart wunschgemäß lief es nicht weiter. Schon im ersten Rennen ereilten ihn Probleme, er fiel auf den letzten Platz zurück und wurde am Ende als Achter gewertet.

Im zweiten Lauf lief es besser für Leon Bauchmüller. Er raste auf nasser Strecke auf Rang vier vor und entschied zudem die Rookie-Wertung als schnellster Youngster des Feldes für sich. So hätte es gerne weitergehen können – tat es aber nicht. Der dritte Wertungsdurchgang war geprägt von einem chaotischen Start, der auch an Leon Bauchmüller nicht spurlos vorüberging. Trotzdem kämpfte er sich auf Position zwei vor. Doch die Freude darüber währte nur kurz. Denn nach dem Rennen bekam der junge Bendingbosteler aufgrund einer vermeintlich falschen Startposition eine Strafe aufgebrummt, die ihn auf den letzten Platz zurückfallen ließ. Die Enttäuschung war entsprechend groß.

Und dennoch: „Trotz der Rückschläge konnte ich meinen zweiten Platz in der Meisterschaft verteidigen. Somit ist beim Finale in Wackersdorf noch möglich, dass ich mir die Vizemeisterschaft hole“, gab sich Leon Bauchmüller am Ende zuversichtlich. Auch den Sieg in der Rookie-Wertung kann sich der Bendingbosteler noch sichern. Der genießt für den Förderpiloten des ADAC Weser-Ems in dieser Saison ohnehin oberste Priorität. So ist davon auszugehen, dass der Schützling des RS Schumacher Racing Teams beim Finale Ende September noch einmal alles aus sich und seinem Kart herausholen wird.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+