Sportgala

Menschen, Tiere, Sensationen

Die 36. Auflage von Sport und Schau geht in der Niedersachsenhalle über die Bühne. Für die beiden Vorstellungen sind noch Karten erhältlich.
08.01.2020, 18:58
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Menschen, Tiere, Sensationen
Von Jörn Dirk Zweibrock
Menschen, Tiere, Sensationen

Bei Sport und Schau treffen Ziegen auf Pferde.

FR

Yared Dibaba ist nicht nur langjähriger Moderator von Norddeutschlands wohl größter Sportgala Sport und Schau, er ist auch ein richtiger Kaffee-Experte. Arabica oder Robusta – der frühere Kaffee-Tester kennt alle Bohnen. Auch in Verden bleibt ihm am Sonnabend, 11. Januar, zwischen der Nachmittagsvorstellung (15 Uhr) und der Abendgala (20 Uhr) vermutlich genügend Zeit für ein Tässchen. Die 36. Auflage von Sport und Schau verspricht für das Publikum jedenfalls wieder fesselnde Akrobatik, Comedy, Tanz und auch einen Hauch Varieté.

Stangenakrobat Noah Chorny nimmt die Zuschauer in der Verdener Niedersachsenhalle (Lindhooper Straße) auf eine Achterbahnfahrt mit Höhen und Tiefen mit. Dort wird der gebürtige New Yorker versuchen, mit einem brennenden Streichholz eine Straßenlaterne zu entzünden. Handschläge, Überschläge, Flickflacks und Doppelsalti – dafür steht die Sportakrobatik-Gruppe New Power Generation aus der Talentschmiede des Oldenburger Turnerbundes. Mit ihrem neuen Programm „Ready or Not“ liefert die als Deutschlands beste Sportakrobatik-Gruppe ausgezeichnete Formation anspruchsvolle Sportakrobatik gepaart mit tänzerischer Leichtigkeit ab.

Leicht und locker geht es zu, wenn der in Äthiopien geborene und im Oldenburger Land aufgewachsene Yared Dibaba mit den Butenbremern auf Plattdeutsch redet. Niederdeutsch ist bekanntlich seine heiß geliebte zweite Muttersprache. „Die Sprache ist platt, aber das Herz umso runder“, findet der Fernsehmoderator.

Er hat am 11. Januar die Ehre, das Broadway-Musical „West Side Story“ in der Niedersachsenhalle anzumoderieren. Sabine Struwe und Cathrin Beuss haben aus dem fast dreistündigen Klassiker eine kurzweilige Inszenierung kreiert, dargeboten von vier lokalen Vereinen. Zur Musik von Leonard Bernstein bringen der Verdener Rollsport-Verein, der TV Verden, der Bushido Verden sowie die Tänzer von Ars Nova das Parkett zum Beben.

Die Jumpinos verzaubern die Besucher nachmittags und abends hingegen mit ihrer Magic-Show. „Von einem Magier gesteuert, springen über 20 Ropeskipper mit leuchtenden LED-Seilen synchron über die Bühne“, verrät Arndt Niederländer, verantwortlich für die Gesamtleitung der großen Sportgala.

Für ihre waghalsigen Stunts, unter anderem das Bauen lebendiger Pyramiden von bis zu sechs Metern Höhe, ist das niederländische Juliana Bicycle Team bekannt. Die nach der damaligen Königin Juliana benannten Einrad-Artisten gehören für Niederländer zur absoluten Spitzenklasse ihrer Disziplin.

Dibaba, der nach eigenen Worten gern einmal kaffeesieren geht, hat die Weserstadt Bremen nach seiner Schauspielausbildung gegen die Elbmetropole Hamburg eingetauscht. In Verden darf er nicht nur Kaffee trinken, sondern auch die Gebrüder Scholl ansagen, vier Zirkus-Jungs, deren Reich das Trampolin ist. „Höher, schneller, weiter“ – so könnte das Lebensmotto des athletischen Quartetts heißen.

Tinivo – hinter diesem Namen verbergen sich die Handschattenspieler Volodymyr und Olena Kozachuk aus der Ukraine. Sie zaubern in Verden lebhafte Silhouetten, untermalt von stimmungsvoller Musik.

Zur Led Cyr Performance Group haben sich fünf Weltklasse-Artisten zusammengeschlossen, die das Verständnis des Verdener Publikums von Akrobatik komplett auf den Kopf stellen werden. Die Künstler versetzen in der Niedersachsenhalle ein illuminiertes Cry-Wheel in Schwingungen.

Spagat, Überschlag und Handstand sind für die beiden „Turn-Omas“ Rosi (82) und Renate (79) noch immer ein Klacks. Bei der Deutschen Senioren-Meisterschaft wurden die Bremerinnen mit Medaillen überschüttet, und selbst Dieter Bohlen hat sich als Juror bereits mehrfach von ihrem Können überzeugt.

Auch Tiertrainerin und Schäferin Anne Krüger-Degener wird mit ihren Border Collies die Herzen der Gala-Gäste im Sturm erobern. Wenn kurze Pfeiftöne eine Ziegenherde unter dem Bauch eines Schimmels hindurchtreiben, ist ihr die Gunst des Publikums jedenfalls gewiss.

Karten für die beiden Vorstellungen von Sport und Schau sind bei den VERDENER NACHRICHTEN, Große Straße 132, im Bremer Pressehaus sowie allen regionalen Geschäftsstellen des WESER-KURIER erhältlich.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+