Fußball U17-Landesliga

Späte Bestrafung für Verden/Brunsbrock

Der JFV Verden/Brunsbrock verliert beim TV Jahn Schneverdingen und Coach Felix Meyer befindet, dass sein Team nicht gut genug für die Ligaspitze ist.
25.11.2019, 15:50
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Florian Kastens

Durch einen Gegentreffer in der Nachspielzeit haben die U17-Junioren des JFV Verden/Brunsbrock eine unnötige 1:2 (0:0)-Niederlage beim TV Jahn Schneverdingen hinnehmen müssen.

Lange Zeit spielten die Gäste geduldig und kontrollierten die Partie, die insgesamt chancenarm war. Tore fielen erst in der Schlussphase. Derman Kaldirici brachte den JFV mit einem Flachschuss in Führung (66.). Nur wenig später fiel der Ausgleich, als Schneverdingens Stürmer von einem Missverständnis in der JFV-Defensive profitierte. Zu allem Überfluss verletzte sich bei dieser Aktion auch noch der letzte etatmäßige Innenverteidiger Liyan Kinno. Kurz vor dem Abpfiff trafen die Platzherren dann auch noch gegen zu hoch stehende Gäste zum 2:1. „Das darf uns so nicht passieren. Ich muss erwarten, dass wir die letzten zehn Minuten ruhiger runter spielen und den Punkt mitnehmen. Man muss aber feststellen, dass der Umbruch im Sommer doch extrem war. Für die Landesligaspitze fehlt uns in der Offensive die Durchschlagskraft und defensiv eine konstante Stabilität", bilanzierte JFV-Trainer Felix Meyer.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+