Juniorenfußball Spektakuläres Spiel für den JFV Verden/Brunsbrock

Die U17 des JFV Verden/Brunsbrock hat in der Landesliga gegen Elbmarsch sieben Tore geschossen. Dennoch war der Trainer unzufrieden.
23.09.2019, 15:32
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Florian Kastens

Drage. In einem ereignisreichen Landesligaspiel haben sich die U17-Fußballer des JFV Verden/Brunsbrock mit 7:6 (1:3) bei Eintracht Elbmarsch durchgesetzt. JFV-Trainer Felix Meyer hätte gerne auf so viel Spektakel verzichtet: „Ich bin das erste Mal so richtig enttäuscht von den Jungs. Das war wohl das schlechteste Spiel, seitdem ich hier Trainer bin."

Nach einem frühen Rückstand (6.) konnte Joost Cordes ausgleichen, als er seine Schnelligkeit ausspielen konnte (24.). Nach einer indiskutablen Leistung in Halbzeit eins waren zwei weitere Gegentreffer keine Überraschung (24., 40.+ 2). In der zweiten Hälfte drehten die Gäste die Partie durch die drei Tore von Hazir Gjulijaj sowie weiterer Treffer von Justin Quiring und Levin Felsch. In der Schlussphase schlich sich dann wieder der Schlendrian ein, sodass noch einmal unnötig Spannung aufkam. „Positiv ist, dass die Jungs Moral bewiesen haben und das Spiel noch gewonnen haben. Trotzdem müssen wir darüber reden und intensiv arbeiten, damit so etwas nicht nochmal passiert", redete Felix Meyer nach dem vierten Sieg im vierten Spiel Klartext.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+