Vielfältiges Programm

Buntes Markttreiben in Langwedel

Der Langwedeler Markt hat sich einmal mehr als Publikumsmagnet erwiesen. Geboten wurde den Besuchern an drei Tagen ein vielfältiges Programm aus Unterhaltung, Sportlichem und Kulinarik.
08.09.2019, 17:26
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Buntes Markttreiben in Langwedel
Von Jürgen Juschkat
Buntes Markttreiben in Langwedel

Ordentlich was los war die meiste Zeit auf der Bummelmeile, auf der mehr als hundert Aussteller ihre Produkte anboten.

Björn Hake

Die gesperrte Hauptstraße in Langwedel war drei Tage lang eine Bummel- und Vergnügungsmeile, denn hier fand der 42. Langwedeler Markt statt. Eröffnet hatte diese VDS-Veranstaltung Bürgermeister Andreas Brandt mit dem zünftigen Fassanstich bereits am Freitag. Zeitweise war kaum ein Durchkommen – denn Jung und Alt aus nah und fern nutzten drei Tage lang die Angebote, die Marktmeister Ralf Storjohann mit seinem Team und den Standbetreibern präsentierte. Einen ersten Höhepunkt bildete der Festumzug am Eröffnungstag mit unzähligen bunten Wagen und Fußgängergruppen.

So ziemlich alle Besucher des Marktes kamen auf ihre Kosten. Früh aufstehen musste derjenige, der am Sonnabend ein Schnäppchen beim Flohmarkt machen wollte. Ein Safety-Car vor dem Böning-Geschäft leitete beim Bummel die Ausstellung attraktiver Automodelle ein. Gegenüber durfte bei Wohnmobilen vom Urlaub geträumt werden. Es gab je nach Geldbeutel sowie nach Lust und Laune zwei Varianten: „Mieten oder kaufen“. Das Modehaus selbst hatte sich für einen Outdoor-Verkauf entschieden.

Treffen alter Bekannter

Fürs leibliche Wohl gab’s allerhand. Angefangen bei Liebesapfel und Lebkuchen-Herzen bis hin zu XXL-Fleischspieß, Bratwurst vom Grill, Champignons aus der Pfanne oder Pizza aus dem Backofen. Immer wieder luden unzählige Tische, Bänke und Stühle neben unterschiedlichen Ständen die Gäste zum Verweilen und Genießen ein. Nachmittags standen auch Kaffee und Kuchen auf der Speisekarte. Es trafen sich viele Bekannte, die sich lange nicht gesehen hatten, und plauderten über dies und das.

Langwedeler Markt 2019

Für die Unterhaltung der jüngeren Besucher war auch wieder ausreichend gesorgt, etwa durch das beliebte Kinderkarussell.

Foto: Björn Hake

Die Kinder und Jugendlichen nutzten Autoscooter und den aufgeblasenen Stier. Sein Glück herausfordern konnte der Markt-Besucher zum Beispiel beim „Schweine-Curling mit Gegenwind“, welches der Förderverein für Kinder- und Jugendarbeit der Kirchengemeinde Daverden anbot. Ein Glücksrad durfte beim Stand der Stadtwerke Achim gedreht werden, wo es kleine Preise gab.

Die Schützen aus Langwedel und Daverden ließen mit einer Gummipistole auf Zielscheiben schießen. Doch auch woanders ging es um Präzision. Da wurde mit Armbrust oder Gewehr an den Schießbuden gezielt, aber auch mit Dartpfeilen und kleinen Säckchen auf Luftballons oder Dosen geworfen. Gegenüber der Sparkasse beteiligte sich die Ortsfeuerwehr Langwedel mit Löschvorführungen und zeigte eindrucksvoll auch die Fettbrand-Explosion und die technische Rettung. Der Bürgersaal des Rathauses wurde am Sonntag zu einem Modellbahn-Markt.

Festumzug Langwedeler Markt

"Natürlich Langwedel" lautete das Motto des Festumzuges und dementsprechend hatten sich die Teilnehmer auch zurechtgemacht.

Foto: Björn Hake

Sportlicher Vormittag

Sportlich ging es beim Katzenöhrchenlauf zu, wobei unterschiedliche Strecken ausgeschrieben waren. Vom Startgeld erhielt der Tierschutz in Achim jeweils einen Euro. Mehr als 100 Teilnehmer wurden registriert. Zu den Gewinnern zählte beim 1,2-km-Kittenlauf Aron Skrzipczyk von der JSG Baden/Etelsen. Ganz oben in der Ergebnisliste der weiblichen Starter ist Linda Baade aus der U12 zu finden. Es gab außerdem die Kategorien Bambini-Lauf, Kätzchenlauf, Nordic Walking Cats und zum Abschluss den Katerlauf.

Ständig etwas los war auf den Marktbühnen. Da streckten zum Beispiel die Tanz-Kids des MTV unter Leitung von Sylvia Kornau zu Kinderliedern wie „Große Chaoten“ und „Matze die Katze“ die Arme in die Höhe und ernteten viel Applaus. Nur 50 Meter weiter sang die „Crazy-Chor-Company“ der Stiftung Waldheim Hits von Udo Jürgens. „Alles im Griff auf dem sinkenden Schiff“ und „Ich war noch niemals in New York“ gehörten zum Repertoire der Gruppe, die aus Sängerinnen und Sängern mit und ohne Beeinträchtigung besteht. Musik und Tanz kamen nicht zu kurz.

Bunter Festumzug

Eine lange Karawane mit bunt geschmückten Wagen und Fußgängergruppen hatte sich bereits am späten Freitagnachmittag von Daverden aus über die Hauptstraße auf den Weg zum Rathaus gemacht. Das Motto lautete "natürlich Langwedel“. Da fiel gleich eine weiß gekleidete weibliche Fußgängergruppe auf, die „Hahn entlaufen – natürlich in Langwedel“ auf ein Schild geschrieben hatte. An einem Transporter stand „Es grünt so grün“. Unzählige Menschen säumten die Straße. Eifrige Kinder sammelten die Süßigkeiten auf, die von den Wagen geworfen wurden.

Die Mühe lohnte sich für einige Umzugsteilnehmer besonders, denn die Organisatoren prämierten die herausragenden Ideen. Als bester Wagen wurde der vom Kindergarten Langwedel ausgezeichnet, bei den Gewerblichen gewann die Firma Varnhorn. Bei den Fußgruppen setzte sich die Gruppe „Mamas machen Theater“ durch, bei den gewerblichen Fußgängern die Hubertus Tagespflege mit ihrem Bienenkorb und den gelb-schwarz-gestreiften Bienen. Als einfallsreichstes Kostüm wurde „Hexe Carola mit Igor“ proklamiert.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+