Hilfsnetzwerk für Langwedel

Der Flecken als Vermittler

Die Langwedeler Verwaltung hat ein Hilfsnetzwerk für Bürger und Gewerbetreibende der Gemeinde eingerichtet, um in Zeiten der Corona-Pandemie Kontakte herzustellen und zu informieren.
01.04.2020, 15:10
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Der Flecken als Vermittler
Von Marius Merle
Der Flecken als Vermittler

Im Rathaus Langwedel können sich Hilfesuchende und -leistende sowie Betriebe registrieren lassen.

Jonas Kako

Langwedel. Der Flecken Langwedel möchte seinen Bürgern und Gewerbetreibenden aufgrund der andauernden Einschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie eine Anlaufstelle bieten und daher hat die Verwaltung mit sofortiger Wirkung ein Hilfsnetzwerk eingerichtet. Dabei sollen in erster Linie Kontakte zwischen Hilfesuchenden und Hilfeleistenden hergestellt werden.

Bürgermeister Andreas Brandt hebt hervor, „dass es in den Langwedeler Ortschaften seit je her üblich ist, dass man sich in Notlagen untereinander hilft“. So konnten auch die zurückliegenden Wochen ohne Hilfeersuche an die Gemeinde von den Einwohnern überwunden werden. Die Hindernisse in der Versorgung und bei der Bewältigung der täglichen Notwendigkeiten werden jedoch noch mindestens bis einschließlich dem 18. April bestehen bleiben. Aufgrund des langen Zeitraums ist die Verwaltung zur Ansicht gekommen, dass es nicht ausgeschlossen werden kann, dass in Einzelfällen zusätzliche fremde Hilfe benötigt wird. „Auf der anderen Seite gibt es zum Glück Mitbürger, die bereit sind während der vorherrschenden Krise Einkäufe und Botengänge für andere zu übernehmen“, ist man im Rathaus überzeugt. Mit der Notfallhilfe werde eine Plattform eingerichtet, mit der die unterschiedlichen Personengruppen zusammengeführt werden sollen.

Ab sofort besteht daher an jedem Werktag in der Zeit von 9.30 bis 12 Uhr die Möglichkeit, sich unter der Rufnummer 0 42 32 / 39 37 als Helfer oder als Hilfesuchender zentral im Rathaus registrieren zu lassen. Zudem ist eine Kontaktaufnahme über die Mail-Adresse nothilfe@langwedel.de möglich. Die Gemeindeverwaltung wird die Meldungen täglich nach Ortschaften sortieren und die Kontakte in Abstimmung mit Vertretern der Ortsräte zusammenführen. „Für die Beauftragung von Botengängen und Einkäufen wird als Grundvoraussetzung eine gewisse Vertrauensbasis benötigt“, merkt der Flecken Langwedel an. Diese könne am schnellsten und effektivsten mit Unterstützung der Ortsräte hergestellt werden, da sich die politischen Mandatsträger am besten in ihren Ortschaften auskennen, ist sich Bürgermeister Brandt sicher.

Darüber hinaus bieten immer mehr Geschäfte und Unternehmen in Langwedel und umzu inzwischen einen Abhol- und Lieferservice an, um auch in Zeiten von Corona ihre Produkte in die Haushalte zu bringen. Diese Betriebe können sich ebenfalls auf der Internetseite des Flecken Langwedel registrieren lassen.

"Es muss unser gemeinsames Ziel sein, das Angebot unserer Gewerbetreibenden umfassend zu nutzen, damit die Auswirkungen der Coronagefahr weiter abgefedert werden können. Im Flecken Langwedel ist es für uns ein gewohntes Bild, dass die Selbstständigen immer verlässlich für uns da sind. Dies soll trotz Krise auch uneingeschränkt weiterhin so bleiben“, appelliert Brandt an die Bürger.

Für die Registrierung von Helfern und Betrieben werden unter www.langwedel.de entsprechende Anmeldeformulare zur Verfügung gestellt.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+